Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Kriegsamt

Kriegsamt

, n.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Stand des Kriegers (II) 
  • von dem kriegsampt und werk, wie das an im selbs recht und göttlich sei
    oJ. Luther/DWB. V 2260
II 1Amt (II 3) in einer Armee
  • 1526 Schedl,SalzachSaalach 259
  • wöllicher, vor und ee er oberlütherter gstalt sin burg oder landrecht uffgeben, kriegs ämpter bewirbt, sy werdend ime oder nit, der soll in gelicher straff stan, als hette er sin burg oder landrecht nit uffgeben
    1549/85 BernStR. V 154
  • wellicher ... ainen rechten kriegsmann abgeben will, der solle fein von anfang anfahen lernen, alle kriegsaͤmbter zuuersuechen, vnnd sich deren kaines, wie gering es ist, mit nichten schaͤmen, als nemblichen von einem jungen anzuheben, ... volgent ainen hackenschuͤtzen, doppelfoͤlder, furier, waibel, veldwaibel, leutenambt, fendrich, haubtman, obersten leutenambt abzugeben, biß er gar zu ainem obersten wirdt, one was auch die andern kriegsaͤmbter als schulthaiß, wachtmaister, quartiermaister, zeugmaister, profoß, prouiantmaister vnd dergleichen sein moͤgen
    1584 Spec.vitae h. 14
  • 1600 MariaTheresiaHeerwesen 112 Anm. 102
  • 1705 KlugeBeamte I2 95
  • 1746 Moser,StaatsR. 27 S. 348
  • 1789 Krünitz,Enzykl. 48 S. 510 iV. 508
  • ist es auch in monarchischen staaten nicht rathsam, hohe kriegsaͤmter mit angesehenen buͤrgerlichen bedienungen zu vereinigen
    1798 Bischoff,Kanzlei. II 1 S. 283
III reichsstädtische Behörde in Nürnberg und Augsburg für das Kriegswesen und anderes
unter Ausschluss der Schreibform(en):