Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): kulmisch

kulmisch

, adj.

zum Rechts- und Wirtschaftskreis der Stadt Kulm gehörig, insb. für das eheliche Güterrecht nach kulmischem Recht (in Ost- und teilweise Westpreußen volle Gütergemeinschaft kraft Gesetzes zwischen Eheleuten bürgerlichen und bäuerlichen Standes)
  • 1255 SamlandUB. 13 (lat. dekliniert)
  • wir brudir Winrich von Knyprode ... geben den vorgenanten unsir stad Danczk ... allen eweclichen colmisch recht und gerichte
    1378 CDPruss. III 171
  • 1384 DOrdGrÄmterb. 675
  • 1387 DOrdGrÄmterb. 676
  • iclisch prusch pflug gibt 1 loth und 1 culmischer 1 fird.
    1396 DOrdGrÄmterb. 80
  • dis sint dy frien czu colmisschem rechte: iczlich dinst czinset 1 pfund wachs und 5 pfennynge, und eczliche dinst gebin pfluggelt von dem pfluge 2 scot
    um 1400 MarienburgZinsb. 46
  • dy xvj huben ... vorlie wir hern J. ... vry czu kolmischen rechte
    1401 PomesanienUB. II 170
  • 1404 DOrdGrÄmterb. 82
  • 1404 DOrdGrÄmterb. 84
  • 1405 MarienburgTreßlerb. 333
  • dasz eine colmische wage, scheffel, thonnen, gewichte sey durch dasz gantze landt
    1414 ThornStChr.(J) 165
  • 1417 DOrdGrZinsb. 5
  • 1431 DOrdGrÄmterb. 727
  • colmisch recht aus magdbr. gefroget
    1482 E. Steffenhagen, Dt. Rechtsquellen in Preußen im 13.-16. Jh. (1875) 72
  • mehr bemeldete culmische handfeste befreyet auch alle, die culmisch recht haben, von allen zoͤllen
    1594 JCulm. I 4 Kap. 3
  • im ganzen lande Preussen soll vermoͤge culmischer handfeste einerley culmische muͤnze seyn, von klarem und reinem silber, dergestalt, das 60 schillinge 1 mark waͤgen sollen
    1594 JCulm. I 5 Kap. 1
  • im ganzen lande zu Preussen soll einerley culmisch pfund, scheffel, tonnen, ellen und allerhand ander maaße und gewichte seyn
    1594 JCulm. I 9
  • in allen gerichten, zu culmischem rechte gelegen, soll man klagen und richten zu deutscher sprache
    1594 JCulm. II 10 Kap. 2
  • weren aber solche personen, so sich also ehelich zusammen verheyrathen wolten, so arm vnd vnvermoͤglich, daß sie nichts besonders einander zuzubringen noch zuverschreiben hetten, die moͤgen ohne geding vnd pactionen nach coͤlmischem rechten sich verehlichen
    PreußLR. 1620 IV 15 Art. 2 § 1
  • in colmischen guͤtern aber soll der bruder den schwestern gleiche theilung goͤnnen
    PreußLR. 1620 IV 15 Art. 3 § 8
  • ob sie [adeliche witwen] jhr eingebrachtes heyrathgut, gegenvermachung ... von jhres verstorbenen mannes erben fordern, oder aber ob sie ... bloß zur theilung jhrer allgemeinen colmischen verlassenschafft schreiten vnd damit von der gegenvermachung ... vnd andern abstehen wolten: als lassen wirs ... dabey bewenden
    PreußLR. 1620 IV 15 Art. 4 § 1
  • PreußLR. 1620 IV 15 Art. 4 § 7
  • PreußLR. 1620 V 15 § 1
  • ein ehgatt, so in coͤlmischen guͤtern sitzet
    PreußLR. 1685 IV 6 Art. 2 § 7
  • PreußLR. 1685 IV 15 Art. 3 § 8 u. Art. 4 §§ 6f.
  • 1755 Hellfeld II 1084
  • 1785 Hennig,PreußWB. 47
  • an der marienkirche zu Culm ... drey eiserne haken eingemauert worden, ... das spatium vom ersten bis zum zweiten haken determinirt die culmische ruthe und das spatium vom zweiten bis zum dritten die culmische elle
    1785 Hennig,PreußWB. 48
  • man versteht unter der in Ostpreussen und zum theil in Westpreussen ... landuͤblichen koͤlmischen guͤtergemeinschaft der eheleute das gesamteigenthum, welches beiden eheleuten auf ihr beiderseitiges gesamtes veraͤusserliches vermoͤgen gesetzlich zusteht
    1826 Leman, Ueber die koͤlmische Guͤtergemeinschaft = ders., Handbuch uͤber das ostpreussische Provinzialrecht, Heft 3, Insterburg (1826) 27
  • dem witwer steht die wahl der koͤlmischen haͤlfte nur dann zu, wenn die frau von ihm kinder hinterlaͤßt
    1830 WestpreußPR. I 210
  • 1830 WestpreußPR. I 211f.
  • A.E. Preuß, Preußische Landes- u. Volkskunde ... 1835 417 Anm. (Maßangaben)
  • Frischbier I 444
unter Ausschluss der Schreibform(en):