Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Kummerrecht

Kummerrecht

, n.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Kummer (II) und die darauf bezüglichen Vorschriften
  • so ein pellentz undersaisz ein pellentzer uiszerhalb der oberkeit mit frembdem gericht oder an einem frembden ort mit kommerrecht angriff, was der meinem gn. h. und churfürsten verfallen ... hab?
    14. Jh. Eifel/GrW. VI 624
  • 1475 RoermondHoofdger. 167
  • A. antwoirdt ..., he hebbe die guede mit kommerrecht gewonnen
    1479 RoermondHoofdger. 217
  • 1537 JülichLRO. 112
  • 1555 JülichLR. 148
  • kommerrecht. 1. item vur an und zom irsten ist das kommerrecht dat hoechste und meiste geboth, [welches] unss g.l. heren etc. in syner f.g. furstendomp Guylich hait. 2. item myt kommerrecht aider dachbescheidonge sall eyn undersaess den anderen an dat recht wynnen und sust anders neyt
    1555 NrhArch. 1 (1832) 111
  • das kommerrecht zu Coln gehoirt in sin [d. churfursten] regalia, davon kunt er nit abstain
    1582 BuchWeinsberg III 146
  • 1590 NeußWQ. 29
  • 1613 Span,Bergurthel 103
  • als man einen gleidt in guede, die eynen gewonnen hat mit kommer recht, dar van hat ein scholtis twe quart wyns ind eynen schepen eyn kwart wyns
    1630 (Hs.) LimbWijsd. 65
  • 1691 Stieler 1551
  • BöhmStR. 1720 S. 58
  • 1772 Wien/DRWArch.
  • LimbWijsd. 69
unter Ausschluss der Schreibform(en):