Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): kundbar

kundbar

, adj., adv.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
kund (I) im Sinne von bekannt (I), erkennbar, offenbar, offenkundig
  • waͤr aber, daz si [Klosterfrauen] die jartzit nit begiengin und daz uͥber fuͤren, weles jares daz kumpaer wurdi, so sol daz gelt mir ... gevallen
    1357 HeiligkreuztalUB. I 351
  • [der Graf] mich offen schriber ... mit denselben richtern batt ..., daz ich daz also beschrib und ... irem heren dez ein küntber instrument geb
    1407 Gochsheim 754
  • wer, das ... ein priester ... sin ee breche und das kuntber würde, so sol der priester kein ambaht me han noch messe han
    1439 RefSigm.(Koller) 157
  • 1439 RefSigm.(Koller) 263
  • was guͤtter von alter bisz her stuͥr geben haben, das kuntbar sige und kuntlich gemacht werden muͥge, das die fuͥrusz stuͥren suͥllen
    1443 HeiligkreuztalUB. II 184
  • 1471 Sankt Gallen/GrW. I 229
  • um 1480 LuzernStR. 65
  • bürge geworden ... am hoeffigen gericht für kundbaren und möglichen gerichts-schaden
    1496 ZRG. 12 (1876) 270
  • 1548 NydauFrhB. 57
  • [denen] unterthanen ... die bestimmte maß derselbigen huͤlff [Reichssteuer] ... ausdruͤcklich kundbar und namhafft gemacht werden soll
    1555 RAbsch. II 30
  • den rechtstag gegen dem kleger durch sich selbs oder ainen kuntbaren botten ... verkünden
    1558 WürtLändlRQ. I 668
  • nit kuntbar, sonder zweyfelig, das die verlaßne wittib schwanger ... were
    NürnbRef. 1564 Tit. 28 Ges. 10
  • sollen auch die, so sich fleischlich vermischen, ihr unzucht aber erst nach gehaltenem kirchgang kundbar wird, mit willkurlicher gefengnis gestraft werden
    1580 Sachsen/Sehling,EvKO. I 1 S. 388
  • sachen, so kundpar und notori
    1585 ÜberlingenStR. 598
  • der kundbaren vnd augenscheinbaren that
    1591 Fischart,Daem. 225
  • aus den ... lehen-rechten ... unwidersprechlich kundbar, am hellen tag und ... notorisch ist
    1617 Lünig,CJFeud. I 1211
  • ist ein unterscheid zu machen zwischen denen jenigen exceptionen, welche gleich notorisch und kundbar, und denen andern, welche stritig und auffbeweiß und gegenbeweiß bestehen
    1627 CJBohem. V 2 S. 145
  • kundbar oder erweißlich
    1669 ÖGerhabO. 412
  • dem in denen reichs-verfassungen und anlagen gegruͤndetem kundbahren herkommen gemaͤß
    1670 Emminghaus,CJGerm. II 360
  • 1670 NÖsterr./ÖW. XI 146
  • 1691 Maaler 256v
  • dergleichen schuldenhaͤndel ... in kundbaren rechten verboten [sind]
    1739 Bewer,Rechtsfälle V 51
  • advocaten ... sollen ... schwoͤren, daß sie ... denen partheyen ... gegen kundbare rechten und lands-freyheiten nicht fuͤrsprechen
    1753 CJBavJud. 12
  • 1757 NÖsterr./ÖW. VII 683
  • kundbare gewohnheiten
    1786 Gadebusch,Staatskunde I 233
  • 1794 PreußALR. I 9 § 218
  • 1828 Pöhls,HR. I 406
unter Ausschluss der Schreibform(en):