Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1Kunde

1Kunde

, m.

ahd. kundo, as. cundo, mhd. kunde, mnd. kunde, mnl. conde; zur Etymologie vgl. DudenEtym. 377

I jem., den man gut kennt

I 1 Bekannter, Vertrauter, Freund, Liebhaber, Diener, Einheimischer hier oft in der Paarformel ,Kunde u. Fremder", "Kunde u. Gast" 
  • um 1000 Notker II 99
  • um 1000 Notker II 208
  • mine chunden mine discipulos
    um 1000 Notker II 362
  • friunt unde chúnneling unde chunden 
    um 1000 Notker II 365
  • dô er dô nieman nesach, / den sînen chunden er rach
    1120/30 Exod.(Papp) V. 290
  • den vremden und den kunden gab er ross und guot gewant
    um 1200 Nibelungenlied13 27 V. 4
  • ich wil iu doch die besten under kunden unde gesten sagen unde nennen
    um 1230 HeinrTürlinCrône V. 2281
  • ir megde unde ir kunden 
    nach 1300 HlElisabeth V. 6895
  • conde ende gaste vut vreemde lande
    1334/72 TijdschrTaalLk. 5 (1885) 20
  • die kunden und die geste
    1343 Würzburg/Lexer III Nachtr. 286
  • unterkeuffer ... uns darubir sweren sullen, daz syͤ armen und reichen, phaffen und leyen, geistlichen unn weltlichen, kunden und gesten, ane win, ane erbe, an eygen zu kouffen und zu verkouffen beholfen sin
    1376/97 WürzbPol. 96
  • 1376/97 WürzbPol. 100
  • 1376/97 WürzbPol. 102
  • H., die myns heren conde ende tailsman was geweest
    1389 G.v. Hasselt, Geldersch Maandwerk I (1807) 403
  • 1397 SaanenLschStat. 20
  • under mâgen under kunden 
    2. Hälfte 14. Jh. WSB. 47 (1864) 556
  • gebott der bischof seim schultheissen, niemand nit weder auswendig noch inwendig weder frembden noch kunden weder im stattgericht noch in der montatt keinem rechts zu helfen
    1433 BambChr. I 112
  • 1451 WürzbPol. 127
  • 1475 WürzbPol. 170
I 2 vom vor. ausgehend: Geschäftsfreund, regelmäßiger Käufer, Auftraggeber
  • auch ensal unsir keyner amannen bidden ... umb sine kunden 
    1352 FrankfZftUrk. I 501
  • auch insal kein meister ... dem andern sine konden abespannen
    1377 FrankfZftUrk. I 427
  • 15. Jh. uö. FreiburgZftO. 10
  • 1553 Meyer,Handelsmarke 24
  • dhain müller noch burger [soll] ainichen frömbden ußlendischen konden ... nichtzit kaufen ald von deß frömbden kaufherrn getraid ... nemen
    1564 ÜberlingenStR. 776 [ebd.ö.]
  • wellcher meister dem andern sein gesündt oder khunnd absetzet ... soll von ainem erbaren handtwerkh ... gestrafft werd[en]
    1566 WürtJb. 1875, 2 S. 204
  • 1586 FrankfZftUrk. I 486
  • 16. Jh. NKölnSprsch. II 116
  • 1613 BernStR. VII 1 S. 303
  • gebannete khunden [in e. Bannmühle]
    1619 [Ad.] Scheu, Ortschronik von Bitz OA. Balingen (1910) 17
  • 1676 Schirmer,KaufmWB. 114
  • 1701 MittHohenzollern 39/41 (1905/08) 63
  • kund ... eine person, die immer waaren bey einem nimmt
    1741 Frisch I 556
  • 1754 Ludovici,KfmLex.1 III 1010
  • 1756 SammlBadDurlach I 114
  • irrungen unter meistern und kunden 
    1769 BadHeimat 49 (1969) 74
  • [e. Handwerksmeister kann] die arbeit verweigern, z. e. wenn der kund den von der obrigkeit bestimmten ... lohn nicht geben will
    1780 Weisser,RHandw. 247
  • 1785 Hennig,PreußWB. 330
  • 1811 ÖstABGB. § 1430
  • 1824 Mittermaier,PrivR. 459
  • kunden ... handelsfreunde, handelsgenossen ... sind diejenigen personen, die mit einem kaufmanne dauerhafte handlungsgeschaͤfte treiben
    1832 Schlössing,KaufmWB. 197
II
auskunftgebende Person, Zeuge vor Gericht, bei einem Ortstermin, in sonstigen Auseinandersetzungen
  • testis chundeo 
    oJ. AhdGl. I 64
  • und sollen auch unser beyder frunde uff dem dage alde erber kunde, die nit von parthien ensyn, verhoren
    1409 Hontheim II 351
  • ende so sullen soeven scepen mitten konden gaen up dat erve ende die konde sal dan een uutsprake doen tusschen den parthyen
    1470 HarderwijkRbr. 20
  • waer een korffstal is, dat bewyslick is van den olden kunden 
    1470 Richth. 263
  • wisen nae inhalt des testaments ind nae den konden darop zo den heiligen verhoirt, dat ein guit testament is, dat die vurgenante S.v.R. gemaicht hat
    1474 AachenZ. 1 (1879) 173
  • 1481 ClarenbergUB. 288
  • do wijsden de zekers de kunde to den tughe, want em de sake best kundich is
    1490 Gratama 355
  • 15. Jh. TrierWQ. 25
  • 1500 LimbWijsd. 85
  • te N. dair sijn alle konden, die hoir konden voirs. mit hoeren eede voir richter ende scepen bewaert hebben, van weerden, glijckerwijs off sy mitten rechten dairtoe gedrongen woirden
    Anf. 16. Jh. NijmegenStR. 411
  • Anf. 16. Jh. NijmegenStR. 449
  • 1550 RhW. II 2 S. 107
  • 1631 Stallaert II 91
  • oJ. LimbWijsd. 203
  • sullicx te bewysen met goeden konden oft met synen eyde
    oJ. MnlWB. III 1754
III Wege- u. Ortskundiger
  • cunde. die die wege wyst
    1477 Schueren 62
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):