Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): 1Lad(e)brief

1Lad(e)brief

, m., Ladsbrief, m.


I Schreiben, das eine Vorladung vor Gericht (vereinzelt auch vor der Obrigkeit) enthält und damit ein Rechtsverfahren in Gang setzt
  • ob die selben lantlute von Vre, von Schwytz ald von Vnderwalden deheinen botten des abbtes ... ergriffen in ir lantmarchen mit ladebrieven oder mit bannebrieven, die vber si giengen, waz si dem botten danne tunt, daz daz den fride nit rüren sol
    1320 EidgAbsch. I 251
  • wir sullen auch nicht staden, daz man des lantgraven undirtane, die da leygen sint, an unser geystlich gericht laden solle in allen werntlichen sachen, die ladung sollen auch die pfarrer nicht inpfahen adir virkunden, dy sache sy dann geistlich und sy by name in dem ladebryff geschreben
    1347 Happe,GeistlRecht 28
  • geloede offte laede bryeuen 
    1352 Nijhoff,Ged. II 57
  • 1355 SchachbHecht 279 V. 27
  • mitsampte den ladbrieven und achtbrieven
    1371 RegensbUB. II 373
  • ladet ... A. den P. ... mit meinem fürbot und ... ladpref, daß er dew gueter verantwurt auf dew teg, als dew fürpot und ladpref sagten
    1373 Ludewig,Rel. IV 299
  • 1374 KlosterneubStiftUB. I 157
  • 1374 RappoltsteinUB. II 100
  • gebitten ... deme pherner ... daz er keine ladebrieffe, bannebrieffe oder processe über ... die juden von unserm ... geistlichen gerichte nemen ... solle
    1379 Mainz/WürzburgKreisarchiv Ingrossarturbuch 9, fol. 163
  • ist dem schriber sin lon benemt: des ersten umb ein latbrief von jeklicher person sechs pfenning
    1383 ZürichStB. I 274 [vgl. um 1440 WernigerodeUB. 269]
  • enkein priester in vnserm land enkein ladebrief noch banbrief von nieman nemen noch empfachen sol dann an offennem kantzel, so die kilchgenossen in der kilchen syen
    1387 GlarusUrkS. I 310 [vgl. 1487 GasterLsch. 250 u. 415; 1564 ebd. 73]
  • 1397 Ennen,QKöln VI 483
  • ladebrief ... damit daz der bischuf geladen wart an dat rich
    14./15. Jh. KölnChr. II 115
  • 14./15. Jh. SGallenRatsSatzg. 41
  • von romischer kuniglicher macht und gewalt heischen und laden wir uch ... mit diesem unserm kuniglichen ladbrief einen gerichtztag fur uns in unsern kuniglichen hoffe ... und gebieten ..., das yr off demselben gerichtztage zu rechter tagtzijt ... gesten und uch gegen clage ... verentworten sollet, als recht ist
    1408 ZRG.2 Germ. 2 (1881) 180
  • mit einem ladbrif geladen ..., der im zu haws und ze hoff komen wêr
    1411 FRAustr. 59 S. 210
  • 1426 Happe,GeistlRecht 61
  • 1440 AktStPr. II 213
  • [dyß ist dy rechte weyse, dy eyn iczlicher lehenhirre halden sal, der do zu lehenrechte eynen beclagen wil:] der lade briff sal seyn uffen vnd vorsegilt mit des hirren eyngesegil; den neme der bothe vnd zie mit zween mannen do her den von P. personlichen vindet; kan her yn ... nicht gefunden ..., zo zie her ... uff vnd so gethon dorff, dar zu der lehenshirre clagen wil vnd das do des leenshirren len ist, vnd vorkundige aldo vor dem burgermeister vnd etlichen nockwern dy ladunge und gebe em den ladebriff vnd heisch den von P. uff eyne genante stad, dy sal her ouch namhaftig machen, das der von P. ... gestee noch lauthe des ladebrifes 
    nach 1440 Weise d. Lehnr. 543f.
  • 1445 CDBrandenb. III 1 S. 274
  • 1445 FürstenbUB. VI 333
  • citacion ofte ladebreve 
    1446 OldenbUB. I 119
  • in alle ladbrief soll man setzen die sachen, darumb einer geladen wirt
    1447 WürzbZRef. 55
  • eyne cytacien vnde ladebreff 
    1459 LübUB. IX 774
  • 1462 Trummer,Vortr. 240
  • ock ensal geen lantman ledebreve brengen buten landes, by pene vyf marck
    1470 Richth. 278
  • nach 1479 Aachen/Koeniger,SendQ. 99
  • es moͤchte auch [bei Abwesenheit des Adressaten] der pott soͤllichen ladbrief, verkuͤndbrief oder anpietbrief an das haws oder herberg anschlahen oder antwurten den innsessen desselben haws ..., da mit im soͤllichs nach versehenlicher vermůtung moͤg zewissenn werdenn
    NürnbRef.(1479/84) I 4
  • es sallen dy citation adder ladebriue ... dem parthe, der geladen wird, funff adder sechs wochenn ungefehrlich vor dem gerichtstage durch den richter adder eynnen geswornen boten personlich adder in seyner behausung ... vorkundigeth werden. es sall auch in der citacion adder ladung dy vrsache, darumb der beclagte geladen wirt, mit claren worten vnnd dewtlicher meynung, vff daß sich der beclagte der antwort auß vnwissenthent nicht entschuldigen durffe, gesatzt vnnd angedrugkt werden
    1491/93 Kretschmann,LeipzOHofg. 52
  • um 1500 GörzSt. 13
  • Layensp. 1510 Bl. 39r
  • citation vnd ladszbriue 
    1511 GörlitzRatsAnn. I/II 99
  • 1533 Breunle 65
  • so lade vnd heysche ich [Richter] euch hie mit krafft dises brieffs, daß jhr auff den fünfftzehenden tag, nach dem euch diser ladbrieff überantwort ... wirdt ..., vor mir zu rechter gerichtszeit allhie zu N. ... durch euch selbst oder eweren vollmechtigen anwaldt ... erscheinet vnnd dem klaͤger auff seine klag ... antwort geben, des rechten gewarten oder ewer einrede wider dise commission odder mich rechtlich ... fürbringen woͤllen
    1536 Gobler,GerProz. fol. 11v
  • 1553 Wied/GrW. I 831
  • 1561 ObwaldenLB. 31
  • ladung, ladbrief. dieienige forderung, wodurch iemand vor die obrigkeit zu kommen erinnert wird
    1762 Wiesand 661
  • 1777 Adelung III 12
II
im weiteren Sinn Aufforderung zur Teilnahme an einer Versammlung
  • soll das concilium zu Costentz alle kuͤnig, fuͤrsten, herren cardinaͤl, bischoͤff und praͤlaten, die pabst Benedicto xiii. anhangend, durch sin besigelte brief beschryben [werden] gen Costentz, und sollen diser lad-briefen 60 sin
    Mitte 16. Jh. Tschudi,ChrHelv. II 49
unter Ausschluss der Schreibform(en):