Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Längerung

Längerung

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Aufschub, Verzögerung, insb. Prozeßverschleppung
  • sol auch iederman einen ait swern, daz er durch chain lengerum ding wan durch rechts rechten willen
    vor 1328 Ruprecht(Claußen) 306
  • 1329 FRBern. V 669
  • 1340 MünchenStR.(Dirr) 313
  • swer ein urtail dingt gen hof, der sol swern, daz er durch chainer lengrung noch durch chain verziehen der urtail nicht ding, newr darumb daz er seins rechtens bechoͤm
    um 1365 MünchenStR.(Dirr) 404
  • welcher ... appelliren will, ... der soll dem richter schwoͤren ainen ayd ..., das er es thue um redlicher beschwerth willen ... und nicht der sachen zur laͤngerung, noch seinem wiedertheil zu gefoͤrde
    1486 Fischer,Erbf. II 283
  • 1501 Ellwangen/UrkSchwäbBund. I 443
  • 1509 Kempten/UrkSchwäbBund. II 30
  • 1521 DinkelsbühlPriv. 483
  • 1521 HanseRez.2 VII 742
  • 1524 MittOsterland 4 (1858) 112
  • 1561 Rotschitz 19v
  • in allen beschwerungen ist die appellation zůgelassen, allein in etlichen faͤllen außgenommen ... wann die sach nit mehr lengerung erleiden mag
    TeutschForm. 1571 78r
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):