Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Landbank

Landbank

, f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I (höchstes) Landgericht 
  • dy ok berovet is und wet, war syn rof gevuret is, di mach wol klagen vor der vorsten landbank, tu den dar di rof komen is
    um 1350 BerlinStB. 142
  • man eyne lantbank sulde settzin tzu W. mit den 12 lantscheppen vnd dor tzu andir 12 vom lande vs rittern vnd knechten vnd vs den steten, dy 24 salden noch clage vnd antwert irkennen vnd eyn recht vssprechen
    1415 AktStPr. I 262
II landständisches Geldinstitut
  • von einer oͤffentlichen generalen land-banco, an einigen orten landschaffts-cassa genannt, wie solche fuͤglich aufzurichten und wie viel einer hohen landes-obrigkeit an ihrem landes-credit gelegen sey
    1717 Marperger,BeschrBanqven Verzeichn. nach Vorrede, Kap. II [ebd. 21 uö.]
  • 1824 Botzenhart,Frhr.v.Stein VI 269