Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Landdechant

Landdechant

, m., Landdekan, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Vorsteher eines kirchlichen Dekanatssprengels, Leiter eines (Land-)Kapitels (V), wie 1Dechant (I 3) 
  • hier mede soe en mach de bisschop noch de landeken ne gheenen portere of portersse meer belasten ... van den zeynte, na doude recht ende hercomen van der stad
    14. Jh. CoutAnvers I 84
  • 1482 UnnaStR. 90
  • [die Geistlichen bitten den Herzog, daß er sie nicht] boven alt herkommen von den werentlichen beschweren oder sunst mit auswendigem rechten betrangen, sonder fur dem ordentlichen richter irem landdechen verbliven [lasse]
    1539 JülichLTA. I 297
  • op mandach na palmdage den sendt gesetten durch den lantdechen van W.
    1551 JbWestfKG. 16/17 (1914/15) 104 [ebd.ö.]
  • 1556 Kurpfalz/Sehling,EvKO. XIV 244
  • 1560 ArchMrhKG. 3 (1951) 318
  • 1771 Josephinismus III 237
  • von ihnen [geistliche justiz- und regierungskollegien] bleiben die landdechanten, dergleichen in Schlesien sind, ... abhaͤngig
    1785 Fischer,KamPolR. II 96
  • 1790 Josephinismus IV 194f.
  • solche christianitäten gibt es drey: Düsseldorf, Deutz, Siegburg; jede hat einen landdechant, zwey kammerarien, zwey beysitzer und einen secretär, welche die zum capitel gehörigen pfarrer aus ihrer mitte wählen; der landdechant muss aber von der landesregierung bestättiget werden
    1802 BeitrStatBerg I 77
  • 1806 DZKirchR. 12 (1902) 186
  • 1807 SammlBadStBl. I 352
  • 1808 SammlBadStBl. II 411
  • auf den landtagen ... erscheinen ... der präsident der protestantischen provinzialsynode und ein deputirter der catholischen landdechanten 
    1818 NrhAnn. 157 (1955) 153
  • 1818 ProtBundesversamml. V 99
  • 1825 Josephinismus V 229
unter Ausschluss der Schreibform(en):