Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Landdrost

Landdrost

, m., Landesdrost, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
idR. höherer adliger Beamter, der mit der Verwaltung eines größeren Landesdistrikts betraut ist
zu Drost
  • 1404 KaufungenUB. 1318
  • G.v.H., lantdroiss des landz van Guylche
    1443 KlArchRhProv. I 216
  • was der scheffe dem lantherren zudeilte, dat plegen ein lantdroste off ein ambtman der vesten von B. von des lantheren wegen zu heiven und zu entfangen
    1455 SiegburgWQ. 97
  • 1501 JülichLTA. I 183
  • 1506 Schulze,LandstMark 313
  • 1544/45 Calenberg-Göttingen/Sehling,EvKO. VI 2 S. 869
  • ist C.v.d.H. zu einem landdrosten und drosten zu L. und N. Sch. zu einem drosten zu D. verordnet, und soll denselbigen noch ein gelerter, der die canzlei verwalten möge, zugeordnet werden ... solche drei personen ... sollen neben der graflichen witwen die regierung furen und was dieselben anhengig verrichten
    1560 JbOldenb. 15 (1906) 206
  • das der landtdroste und droste zu D. auch die vorordnete rethe ... bei ihren gethanen eiden und pflichten einen jden, er sei reich oder arm, ires besten vorstands und vormugens zu schleunigen unparteilichem rechten vorhelffen sollen
    1563 MittLippe 26 (1957) 63
  • 1563 MittLippe 26 (1957) 65ff.
  • 1595 VjschrSozWG. 8 (1910) 556
  • 1600 Grubenhagen/Sehling,EvKO. VI 2 S. 1109
  • 1622 Wolfenbüttel/BlDLG. 88 (1951) 167
  • wir haben ... dahin gewilliget, daß wir ... den land-drosten und jaͤgermeister aus den ritterbuͤrtigen dieses fuͤrstenthums anordnen wollen
    1650 Culemann,MindenLV. 242
  • 1650 Isaacsohn,PreußBeamte II 87 Anm. 2
  • 1706 Lünig,TheatrCerem. II 1506
  • 1734 HadelnPriv. 380
  • 1739 CCHolsat. II 1178
  • 1785 Fischer,KamPolR. II 127
  • landesdrost, landdrost ist in einigen laͤndern, z. b. in den chur- und herzoglich braunschweigischen, ein titel, welcher denjenigen adelichen beamten, denen die aufsicht uͤber einen gewissen district landes anvertrauet ist, beygelegt wird; in andern laͤndern aber, z. b. im hochstift Osnabruͤck, wird der director der landstaͤnde so genannt
    1807 RepRecht IX 218
  • in diesen mit einem landdrosten und drei raͤthen zu besetzenden landdrosteien soll ... eine collegialische behandlung der geschaͤfte statt finden; doch soll der an die spitze zu stellende landdrost das recht haben, jeden beschluß der mehrheit zu suspendiren und ... zur entscheidung unsers ministerii zu bringen
    1822 Hannover/Pölitz,Verf. I 1 S. 270
unter Ausschluss der Schreibform(en):