Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Land(es)deputierte

Land(es)deputierte

, m.


I ursprünglich aus den Landesständen gewählter Vertreter derselben, dann jeder in die Landstände gewählter Vertreter des Landes (II 1) 
  • 1640 Niederlausitz/ArchivarHistoriker 311 [urk.?]
  • 1642 CCHolsat. II 722, 724 u. 726
  • 1643 ProtBrandenbGehR. II 60
  • 1712 ZSchles. 4 (1862) 177
  • 1713 ActaBoruss.BehO. I 393
  • 1720 Lünig,TheatrCerem. II 878
  • 1728 ActaBoruss.BehO. IV 2 S. 347
  • 1740 CDSiles. 27 S. 343f.
  • 1769 Cramer,Neb. 84 S. 126
  • 1774 NCCPruss. V 3, 1 Sp. 954
  • landschaftlicher ausschuß ist das collegium einiger aus dem mittel der landstaͤnde gewaͤhlter personen, welche gewisse landesangelegenheiten, besonders die regulirung, erhebung und administration des steuerwesens ... besorgen ... die mitglieder eines solches collegiums pflegen bald schatzraͤthe, bald landraͤthe oder verordnete, landesdeputirte, landesaͤlteste titulirt zu werden
    1801 RepRecht IX 249
  • 1802 SammlLivlLR. I 469 Anm. 168 zu S. 442
  • 1814 Botzenhart,Frhr.v.Stein V 43
  • die landstaͤnde unsers herzogthums [Nassau] sind zusammengesetzt aus mitgliedern der herrenbank und landesdeputierten, welche in abgesonderten sitzungen sich versammeln. die mitglieder der herrenbank werden von uns auf lebenszeit oder erblich ernannt, die landesdeputirten aber von den vorstehern der geistlichkeit und hoͤhern lehranstalten, von den beguͤtertsten landeigenthuͤmern und von den inhabern groͤßerer gewerbe ... erwaͤhlt
    1814 Pölitz,Verf. I 2 S. 1011 [ebd. 1012ff.]
  • von den landesdeputirten ... § 6. jeder deputirte vertritt nicht blos seine gewaltgeber oder einen einzelnen stand, sondern das ganze und alle unterthanen ...
    1818 Hildburghausen/Pölitz,Verf. I 2 S. 784
  • 1828 Hagemann,PractErört. VIII 1 p. 22
II
von der Landesregierung mit einer Sonderaufgabe betraute Person
III Vertreter des flachen Landes im Unterschied zum Stadtdeputiertem