Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Landsyndikus

Landsyndikus

, m.

auch Landes- 
hoher landständischer Beamter
  • 1574 ArchivarHistoriker 309 [urk.?]
  • 1651 Gadebusch,Staatskunde I 23
  • selbiger landsyndicus in landessachen ... auff den reichs tag verschicket worden [ist]
    1667 Moser,MusikerGen. 89
  • 1698 CCMarch. IV 5 Sp. 171
  • 1702 Greverus,GMecklJagdr. 64 [urk.?]
  • zu denen landschaffts-affaires ... ist des land-syndici gegenwart noͤthig
    1712 Moser,RStändeLand. 175
  • 1719 Mayer,NÖStändearchiv 163 Anm. 2
  • 1720 Bohlen,Bohlen II 327
  • 1731 ActaBoruss.BehO. V 1 S. 205
  • der landsyndikus ist zwar der gemeinschaftliche redner und schriftsteller beyder staͤndischen korporum, besonders aber doch bey der ritterschaft angestellet, bey der er das protokoll fuͤhret, alle schriftliche aufsaͤtze abfasset und das archiv unter seiner aufsicht hat
    1786 Gadebusch,Staatskunde I 350. ebd. 362
  • haben beyde korpora [des Landtags] ihre schluͤsse gefast, so kommuniciren sie mit einander daruͤber; sind beyde gleicher meynung, so entsteht ein landesschluß, den der landsyndikus mit beygefuͤgten gruͤnden schriftlich abfasset und einige abgeordnete aus den staͤnden der koͤnigl. regierung uͤbergeben
    1786 Gadebusch,Staatskunde I 359
unter Ausschluss der Schreibform(en):