Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Lauch

Lauch

, m.

wie nhd. (oder Knoblauch?), hier Reichnis für Fronarbeiter oder als Sterbfall
  • sol der meiger gen ze essende, wer im mit dem pflůge fronet, ... ze vasten brot und roten win und heringe unde louch 
    1279 (Abschr. 1495) FreiburgUB. I 289
  • wenn der fall gefellet, hat er nit me, man sol jme sin bette nemen oder einen pfulwen, oder ein bette louches usstelben
    1354 Alsatia 1854/55 S. 31
unter Ausschluss der Schreibform(en):