Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Leg(e)geld

Leg(e)geld

, n.


I münzähnlicher Jeton aus Silber oder Kupfer, ursprünglich als Rechenhilfe bei Amtsabrechnungen, später auch als Gabe für verdiente Amtspersonen
vgl. Legepfennig, Rechengeld, Rechenpfennig, Werfgeld, Werfpfennig
  • den ... muntmeester voir 5 marc silvers dair sy leghgelt af gemaict hebben om de gecommiteerden te hoeren de rekeningen van den officieren van Hollant
    1434 Verhandelingen uitg. door Teyler's Tweede Genootschap ... de Munten der voormalige Graafschappen Holland en Zeeland ... door P.O. van der Chijs, VI (Haarlem 1858) 400
  • 1556 Brüssel/Stallaert II 148
  • 1567 NlWB. VIII 1 Sp. 1415
  • oJ. InvBruges III 312
II Zahlung als Abgabe, Beitrag, Gebühr u. Kosten

II 1 Geld, das bei Verkauf oder Versteigerung auf die vereinbarte Summe daraufgelegt wird, Arrha, Handgeld (V) 
bdv.: Arre (I)
  • ic had tot Z. een deel hoys aenghevůert, om dat ic niet al tUtr. ghevueren en conde, daer sat ic af te bode vanden vier sceluen hoys, ende daer af te leghelde ghegheuen viij pl.
    1377/78 Utrecht/CDNeerland. II 2, 1 S. 392
  • van cost die ghedaen js vanden tienden te vercoepen ende dat lant te verhůeren ende de bode daer af te sitten, van allen goeden te legghelde 
    1377/78 Utrecht/CDNeerland. II 2, 1 S. 410
  • 14. Jh. UtrechtBRek. I 1 S. 196
  • MnlWB. IV 225 (weitere Belege)
II 2 Zunftbeitrag
II 3 bei Gericht

II 3 a Gerichtsgeld (I), das vor Verfahrensbeginn von den Prozeßparteien zu hinterlegen und bei einem gekauften Gericht erhöht ist, in der Schweiz auch Appellationsgebühr
  • welcher die vrtel behelt, der mag sein lag gelt widernemen, das ander leggelt blybt dem stifft
    1501 Reyscher,Stat. 123
  • die partheien zu eingang jhres fuͤrhabenden rechtens ein zimlich leg oder gerichtgelt einlegen sollen
    1567 WürtLR./Reyscher,Ges. IV 225
  • 1570 Knapp,BeitrRWG. 171
  • 1577 WürtLändlRQ. I 694
  • ein gesetzter gerichtsman gipt wann er rechten will zue leggelt 5 ß
    1578 WürtLändlRQ. II 246 [ebd.ö.]
  • 1580 BernStR. VII 1 S. 627
  • bey solchem gebot dan sol beid cleger vnd beclagter ieder sechs batzen einlegen vnd alsdan der so zu clagen hat ... seine clag anbring, der beclagt hiegegen antworten ... vnd sol nach vollentem gebot der gemachten parthey ihr leggelt wieder zugestelt, des schuldigen theils aber behalten, vnd er ... gestraft werden
    1595 FrankenthalMschr. 9 (1901) 16
  • 1597 Meurer,Liberey I 210
  • WürtLR. 1610 S. 179
  • von den sportulis, leg- oder gericht-geld ... ordnen wir, daß von einer jeglichen sachen ... ein guͤlden von jedem theil ins gericht gegeben werde
    1639 BrschwLO. II 407
  • 1664 SchwäbWB. IV 1102
  • 1754? SammlBadDurlach I 202
  • 1787 v.Melle,Lübeck 431
  • nach wirtembergischen landrecht mußten gleich bei der klage von beiden theilen die gerichtskosten deponiret werden, welches man das legegeld hieß, und demjenigen, der in rechten gewann, wieder zuruͤkstellte
    1793 Lang,Steuerverf. 178
II 3 b
Gerichtsbuße für verspätetes Vorbringen
II 4 Lagerungsgebühr
  • welcher ... ein fuder wins inlegt, der solle ein pfunt heller davon zu leggelt geben
    1465 HeidelbStR. 486
  • 1466 Bruchsal 856
  • das man den zoll und leggelt von dem saltz geben solle
    1536 GasterLsch. 420
  • 1654 SchweizId. II 249
II 5 Teilnahmegebühr beim Preisschießen
II 6 Prüfgebühr für Leinen
II 7 Einkaufsgebühr in ein Amt
II 8 Betriebskapital?
  • wa auch ain kaufher uber sein leggelt und kaufhandel uberig gelt hette, der mag das ainem rathe hinterlegen und jars von hundert 4 gulden nemen
    1525 Fries,OstfrkBauernkr. I 440
unter Ausschluss der Schreibform(en):