Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Leib(s)zucht

Leib(s)zucht

, f.


I Lebensmittel
II Lebensunterhalt
III lebenslängliches Nutzungsrecht an einer fremden Sache, Leibesgedinge (I), Leibrente, häufig für d. Frau als Witwenversorgung
vgl. Lebzucht
Sachhinweis: HRG.1 II 1805-1810
IV
insbesondere in Westfalen zum bäuerlichen Hof gehörendes kleines Wohnhaus mit Land als Altenteil
V Gut, für das eine Leibszucht (III) bestellt ist
VI eines der "gemeinen Herrenämter" zu Soest
VII Lebenszeit
  • 1348 MnlWB. IV 252
  • vnser huswirte ... vns bewidemet ... hette siebenczig gulden gelts vnser libzucht vnd lebetage vnd nit lenger
    1409 MZoll. I 421
  • her A. mach syne lyftucht blyven in dem vorscrevenen groten huse
    1434 OldenbUB. I 93
VIII wie Leitkauf (I 1 b) 
  • ic sal ons een kanne wijns doen halen, dat ghi drincken moecht, die wil ic gheven te lijftocht 
    Anf. 15. Jh. BrielRb. 144
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):