Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Leide

Leide

, f.

in einigen Formen von Leid und leid (adv.) nicht zu unterscheiden

I allgemeinerer Wortgebrauch
vgl. Leid (I)

I 1 Anschuldigung, vielleicht auch Schmähung
  • calunia uel accusatio harm edho leitha rogenti
    8. Jh. AhdGl. I 69, 14
  • calumniam leidun 
    11. Jh. AhdGl. II 564, 23
I 2 Beleidigung, Unrecht; jem. Leide sprechen jem. mit Worten kränken (vielleicht als Adv. aufzufassen; jem. eine Leide tun jem. unrechtmäßig angreifen (in der erweiterten Urfehdeformel jem. weder Laster noch Leide tun)
I 3 Mißgunst
  • ich verteile im bi minem eide vnde dvrch deheine leide wen von minen witzen
    Ende 13. Jh. HeinrGlichezare V. 1426
II
in Rechtsformeln verbunden mit Liebe 

II 1 wie Leid (II 1) 
  • nu set daz uch nemannes lieve noch leide, / noch tzorn noch gift so ne blende, / daz man uch van deme rechte wende
    1224/35 SspLR. Praefatio Rhythmica V. 148-150
  • das he von nimande ichein gut neme vmme kein gerichte noch durch libe noch durch leide noch durch bete noch durch vorehte anders richte wen noch rechte
    1235 MainzRLFr.(Corpus) 17
  • die ... schidman ... swͦren ... daz si dvrch lib noch dvrh leide niht schieden
    1281 Regensburg/CorpAltdtOrUrk. I 418
  • [die Schiedsleute] svuren, daz sie allen den werren uzrichten nach minnen oder nach rechte vnde nicht an sehen libe, leide, vruntschapht, nach dekeiner hande sache
    1282 Hessen/CorpAltdtOrUrk. I 454
  • de schal sweren dat he ... rechte tughe do, unde do dat noch dorch leve noch dorch lede 
    1349/1416 BremRQ. 82
  • 1370 EßlingenUB. II 93
  • dat en sal ic laten om leede noch om liefde, noch om myeden noch om ghiften, ... noch om gheenre ander saken wil
    Anf. 15. Jh. BrielRb. 69
  • 15. Jh. DOrdStat. 156
II 2 wie Leid (II 2) 
  • dieselben hußbecker sollen ... nicht pflichtig sin zu backen dann allein den, die mit der stat libe und leide liden
    1471 HeidelbStR. 505
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):