Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): leistbar

leistbar

, adj.


I zu einer Leistung (I) bestimmt u. geeignet
  • so suͤllen wir in an allez verziehen laisten yegleicher mit einem laistparn chnecht und mit einem pferd gein E. in di stat hincz einem erbern wirt
    1372 OÖUB. VIII 614
  • Anf. 15. Jh. Haltaus 1259
  • welcher aber undter den ... gemanten burgen mit sein selbs leibe also in die leistunge nicht komen oder geleisten möchte, der möcht wol einen redlichen leistbarman oder knecht an sein stat in die leistunge schicken
    1437 Winter,Rentenkauf 131
  • 1446 Mittelfranken/Lexer III Nachtr. 295
  • die [bürgen] sollen in alsdann zestuͤnden einfarn ze leisten ir ieder mit einem erbergen knechte und ... einem laispern pferde ... in ein offen gasthaus darein si dann zeigent in geiselsweise
    1450 Rockinger
  • 1526 VorarlbWB. II 267
  • 1530 DWB. VI 721
  • 1535 GeöArch. I 3 S. 54
  • die sollen sich ... mit ir jedes selbs lib persoͤnlich oder ainem erbern laystbarn knecht, welcher us sondern eehafften nit laysten khuͤndt oder moͤcht, und daselbs in ain offen wirtzhus in der manung ernent, verfuͤgen
    1551 ZGO. 1 (1850) 446
  • TeutschForm. 1571 140v
II eine Leistung (III), Verbannung nach sich ziehend
  • al die, es sien frowen oder man, so in vnser statt sitzen vnd einungen begand, die do leistbar sind, si verschulden die in vnser statt oder vffem land, vs vnser statt vnd burger ziln leisten sollen die zit vs, so die ordnung wyst, wider die si getan hetten
    1503 FreiburgÜStB. 8
III fällig
  • wann er ... die ... leistbare und schadbare schult nit beczalen mochte
    1405 Janssen,RKorr. I 777
unter Ausschluss der Schreibform(en):