Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Letzte

Letzte

, subst. Adj.

zu letzt

I in präp. Gruppen: Lebensende, Todesstunde, hier immer im Zsh. mit letztwilligen Verfügungen
  • allez daz recht daz P.v.L. ... gehabt het vnde mier ... an sinem lesten geschaffen hat
    1293 CDAustrFris. I 445
  • 1. Hälfte 15. Jh. MagdebSchSpr.(Friese) 586
  • meister P. ..., der ein sulches an seinem letzten verlaßen und geschaffet hat
    1459 LeipzUnivUB. 136
  • eyne rechte seelegave eres zelgen husheren, so he dat ok zulven in synen lesten gegheven hadde
    1471 MeppenUB. 296
  • als een man een jeffta jowt bij fria willa, ende maket een testament deer to jenst, ende wolde dat weerropa op syn lest myt syn testament, dat weer fraes dis mannis seel
    1480/81 JurFris. II 46
  • ick ... heb gegeven in myn leste myt mynen vryen will ... den cloester ... ses grase landes na utwysinghe mijns testaments
    1484 OstfriesUB. II 215
  • 15. Jh.? StaverenStR. 208
  • 1538? HolstVierstUrt. 151
  • J.M. in sinem latesten bekant, dat ehme der beclagte nichtes schuldig
    16. Jh. HolstVierstUrt. 344
II Testament
  • allick man mey syn lesta wandelya, al hede hij aldeer een pacht op seth, dat hij't naet dwaen scholde
    1480/81 JurFris. II 54
  • mag ihnen [uneheliche kinder] vom vater etwas im letzten vermacht, legiret und gegeben werden
    1583 HadelnLR.(Spangenb.) III 16
III von Ehegatten: d. Längstlebende
III 1 in einer Rechtsregel: der überlebende Ehegatte wird einziger Erbe des Verstorbenen.
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):