Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): leug(en)haft

leug(en)haft

, adj., adv.


I leugnend, in d. Wendung einer Sache l. sein e. Sache abstreiten
  • wer den andren pfendet vmb gelt, dz man lougenhaft ist, dz pfand sol er wider geben mit iii ß d. buͤsse
    1311 BernStR. I 86
  • wa einer verwundet oder ze tode erslagen wirt, da zwen oder drije oder mer by sint vnd die dez lögenhaf alle sint, die suͥllent alle in voller schulde sin
    1352 BernStR. II 1 S. 18
  • es scholl auch kein purger ... vmb keinerley sache, die den hals antrifft vnd des er laugenhafft ist, gevangen ... werden
    Ende 14. Jh. BambStR.(Parigger) 60
  • 1404 BernStR. VII 1 S. 88
  • 1474 PössneckSchSpr. I 191 u. 309
  • wes sie aber in abrede stunden vnd lawghaft weren, darumb sullen sie recht von ine ... nemen
    1481 MBoica 25 S. 407
II bestritten
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):