Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Liebnis

Liebnis

, f.


I Gabe in Geld oder Sachleistung, um etwas Besonderes zu erreichen, vom zulässigen oder geforderten Geschenk bis zur Bestechung
  • nullis muneribus vel promissionibus, quod liebnusse dicitur
    1284 FrankfUB.(Böhmer) 214
  • wes ic van desen ... ambocht in neme t si verval, liefnisse of enigherhande goet doen of boefsceyt, daer sal ic hem goede rekeninghe ... af doen
    1349 Mieris II 759
  • 1351 KölnZftUrk. II 183
  • 1360 Bär,Koblenz 139
  • 1371 SchlesLehnsUrk. I 187
  • liepnisse und gabe
    1379 Miltenberg 313
  • wir ... vorczegen habin alle des rechtin, dinst unnde lipnitz, daß wir gehabt an ... an eyns pherrers lutin
    1383 HalleUB. III 2 S. 115
  • [die Schöffen sollen ihr Amt ausüben] sunder eyncherleye leifnisse off genois davan zu nemen
    um 1395 KölnAkten I 573
  • sal geyn man, der zo raide sitzt ... geyn gelt, cleynoit noch geynreley gave noch liefnis neymen
    1396 KölnAkten I 202
  • hebben heer C. ende J. menichwerff liefnisse genomen, als si mijns heren tienden ende renten hebben verpacht
    um 1400 CDNeerland. II 3, 1 S. 476
  • liefnisse, miede noch gelt
    1415 NijmegenStR. 83 Anm. 2
  • 1421 KölnZftUrk. I 120
  • 1430 Erler,Ingelh. III 279
  • ich sall auch mit den scheffen also forgen ind darvur sein, van gemein partheyen lieffnusse lassen zunehmen, darumb einicher partheyen recht verzogen off geweigert mügte werden
    1449 Haltaus 1267
  • liebnuͤß oder geschenke
    JoachimsthalBO. 1548 I 6
  • niemand soll mit liebnuͤß, verheissung, fuͤrdernuͤß oder in andere weg ... angereitzet noch gemuͤssiget ... werden, in einige huͤtten zu ziehen
    JoachimsthalBO. 1548 III 9
  • 1552 NrhAnn. 25 (1873) 104
  • etzliche collatores ... bisweilen mit denjenigen, so sie zu pfarren praesentiren, umb ein besonder liebnus ... pacisciren ..., solchs aber ... vor ein ... in recht verbotene ... simoni ... zu halten
    1572 Hessen/Sehling,EvKO. VIII 397
  • 1579 ZHarz 22 (1889) 326
  • seine amtspflicht um keiner sach willen weder gab, geschenk oder liebniß nicht unterlassen
    1636 Schmeller2 I 1415
  • pfacht und liebnus 
    1660 SPantaleonUrb. 544
II außerordentliche Zuwendung neben dem Lohn
  • es soll auch keinem arbeiter mehr lohnes gegeben werden, ... auch keinerlei libnis ohne zulassung des bergmeisters
    1509 Wutke,SchlesBergb. I 168
  • wie die schichtmaister den lon anschreiben und das sie kein liebnis geben sollen
    1521 Lori,BairBergr. 170
  • 1523 ZGO. 1 (1850) 196
  • 1528 Wutke,SchlesBergb. I 254
III Leistung aus einem Darlehen, Zins, Liebnisgeld (I), Liebung (III) 
  • in primo hain wir intfangen van W.P. ... 2000 flor., ... ind dan aff geit yme zů lieffnisse 400 flor.
    1379 KölnStRechn. I 31 Anm. 3
  • es soll auch alles solch leyhen vergeblich, sonder eynigen auffschlag, genieß, liebnuß vnd vortheyl geschehen vnd der leyher weyter nichts dann sein hauptgut in gleychem waͤhrt zu erfordern haben
    FrankfRef. 1578 II 11 § 3
  • sollen die juden den bürgern ... zur liebnus oder interesse mehr nicht als jährlich von 100 fl. ... acht ... gulden nehmen
    1641 Worms/ZDKulturg.2 3 (1874) 656
IV Vermittlungsgebühr, Führung (VII) 
  • dat ingeyn broder ..., de unse broderschaf hait ..., eynnegeme schroder ... neit me van ekelicher elin gewanz ... dan eynen hl. geven sal ze leifnisse ove ze voringhe
    1318 KölnZftUrk. II 173
  • 1351 KölnZftUrk. II 182f.
V Abgabe

V 1 (urspr. freiwillige) jährl. Abgabe, Steuer
  • die freien dem grafen nichts, als etwa sein huhn und das besoldungskorn, die unterthanen aber ein jaͤhrliches liebnus oder charitativ uͤberreichten
    1793 Lang,Steuerverf. 29
  • 1793 Lang,Steuerverf. 171
V 2 Besitzwechselabgabe
  • diese gebuͤhre war die sogenannte liebnuͤß oder das beschankungsgeld, eine art von laudemialgeldern, welche von jedem neuen laßmanne entrichtet werden mußte
    1788 Thomas,FuldPrR. I 191
VI Freundlichkeit 
  • so hant si uns geluwen durch liefnisse acht marc brabenz ..., die geloven wir in wider ze gevene ... innenwendich zwein iaren
    1323 DOrdenUB. I 383
  • alles aus liebnus ... vnnd keiner gerechtigkeit oder zuwider iren verzigen
    1543 BachmannUB. 82
VII Zustimmung, Liebung (VI) 
VIII Gedächtnis, Andenken
  • waß aber die zusammen gebrachte kleydungen, verehrte hochzeit gelter, ... etliche stück hausrath beneben ... viehe, so eines dem andern zubracht hatte, daselbige ist dem letzt lebenten zur liebnus seines abgestorbenen ehegemahls jederzeit gelassen wordten
    1643 RhgLBr. 11
unter Ausschluss der Schreibform(en):