Suche nach los* im Index Wortartikel

165 Treffer

(zur Vollanzeige eines Artikels auf den jeweiligen "V"-Button klicken)

los

, adj., adv., lose, adj., adv.
I von Personen
  • 1 frei, ungebunden, unverheiratet
  • 2 pejorativ: losgelöst, frei von gesellschaftlich oder rechtlich geforderten Verhaltensweisen, von "leichtfertig" bis "verbrecherisch" reichend
II von Sachen, Abstrakta und Rechtshandlungen:
  • 1 falsch, betrügerisch
  • 2 minderwertig, im Gegensatz oder Unterschied zu "gut" und "anerkannt"
  • 3 vergeblich, unnütz
  • 4 Bed.?
  • 5 bei Körperverletzungen (von Knochen): locker
  • 6 von Sachen: beweglich
  • 7 frei, offen
  • 8 loser Zehnt Bed.?
III frei, unbelastet, ohne etwas, verlustig, ungültig; von verliehenen Rechten: los werden "vakant werden"; die Kost los machen "den Lohn zahlen, erlegen"; mit Bezug auf Rechtsverhältnisse und die daraus entspringenden Rechtspflichten und in Vbdg. mit Verben, die den Fortbestand oder die Veränderung eines Rechtsstatus bezeichnen, insb. in verstärkenden mehrgliedrigen Formeln mit frei, ledig, leer, quitt uä.

1Los

, n.
I gekennzeichneter Gegenstand, der bei Entscheidungshandlungen mit unanfechtbarem, vom göttlichen Willen bestimmten oder aber zufälligen (und daher gerechten) Ausgang von einer beteiligten oder dazu bestimmten Person geworfen oder gezogen wird
II Loswurf, -verfahren, Verlosung, 2Losung (I), häufig mit metonymischer Verschiebung auf die durch den Loswurf gefallene Entscheidung, vereinzelt (1811) auch auf den Vertrag über eine Verlosung
III duch Losentscheid zugefallener Anteil, dann überhaupt ein gewisser Teil, ein Stück oder eine Menge, eine Partie Waren
IV im Handwerksrecht die Teilhabe, der Anteil am Handwerk und seinen Rechten (zB. Standrecht auf dem Markt), oft in präpositionaler Verwendung: ins Los gehen, treten, im Los sein "Anteil am Handwerk und seinen Rechten erwerben, haben"
V Erkennungswort, Lose, 2Losung (III) 
VI das alte Los "Herkommen"
VII Anteil an den (Steuer-)Lasten
I Abgabe für die Unterbringung der Armee
II Beherbungskosten
Artikel einer Handwerksordnung über die 3Losung (II 7) eines Marktstandes?

Losausgeben

, subst. inf.
Zuteilung der Holzrechte (I) im Gemeindewald
tw. zunftgebundener Bäcker feiner Backwaren (zB. loser = lockerer Semmeln), Ggs. Fastbäcker 

Losbaum

, m.
Grenzbaum, Lachenbaum, Markbaum 

losbitten

, v. u. subst. inf.
I einen Gefangenen oder Verurteilten freibitten (häufig durch eine Frau, die den Täter heiratet, vgl. zS. HRG.1 III 47f.)
II das Gastgericht losbitten "für das Gastgericht (I) einen Termin erbitten"

Losbote

, m.
Gerichtsbote

Losbrief

, m., Lösebrief, m.
I Urkunde über die Entlassung aus einem Herrschaftsverhältnis, insb. der Leibeigenschaft
II Entlaßschein, Dimissoriale, Leitbrief (II), Erlaubnis, außerhalb der zuständigen Pfarrei zu heiraten
III Erlaubnisschein, vor einem fremden Gericht auszusagen
IV Begleitschreiben des Gerichts, von dem appelliert wird, an das Appellationsgericht (damit zugleich Zulassung der Appellation), Apostel, Laßbrief (III) 
V Urkunde über die Absolution vom Bann
VI Quittung
VII Urkunde über das Recht oder die Pflicht, ein verpfändetes Gut auszulösen, wohl auch über die erfolgte Auslösung

Losce

, f.
Mitgabe, Mitgift bei der Heirat

Los(e)

, f., Löse, f.
Erkennungszeichen, Femezeichen, Parole, Vereinbarung

lösen

, v., losen, v.
I von Personen
  • 1 befreien
    • a jem. oder sich selbst (durch eine Geldzahlung) von einer Anklage, der (eigentlich verwirkten) Strafe, kirchenrechtl. von einer Sünde befreien, jem. auf Recht lösen "einen Angeklagten gegen das Versprechen, sich zur Verfügung des Gerichts zu halten, aus der Acht lösen"
    • b jem. oder sich selbst, meist gegen Entgelt, aus einer rechtlichen oder tatsächlichen Bindung (Bürgschaft, Gefangenschaft, Untertänigkeit, Leistungs- u. Zahlungsverpflichtung) befreien
    • c aus einer Gefahr befreien
  • 2 entkommen
  • 3 sich als Gläubiger befriedigen
II von Sachen, Rechten und Pflichten
  • 1 konkret
    • a den Gürtel lösen, um ihn beim Glücksspiel einzusetzen
    • b Bast und Band lösen "den Beklagten von der Fessel befreien"
    • c im Deichrecht: ein Gut aus dem Spaten lösen "durch Herausziehen eines Spatens ein Gut innerhalb der Deichgenossenschaft übernehmen"
  • 2 auf Grund einer besonders nahen rechtl. Beziehung zu einer Sache (Eigentum, Näherrecht usw.) dieselbe aus der rechtl. Bindung zu einer anderen Person (Pfandrecht, Kaufvertrag usw.) durch Geldzahlung befreien
    • a im Pfandrecht, beim Rentenkauf, beim Erbrecht, bei Schuldbriefen
    • b im Näherrecht als Berechtigter in den Kaufvertrag eintreten
  • 3 von einer Schuld: durch den Ertrag des verpfändeten Gutes getilgt werden, abdienen (I 2) 
  • 4 etwas (ab-)kaufen, durch Zahlung erlangen
  • 5 (ein Pfand zur Zahlung) annehmen
  • 6 los, verlustig werden
  • 7 bezahlen
  • 8 auflösen
  • 9 auslösen, ablösen
  • 10 (ein Versprechen) einlösen, halten
  • 11 erlösen, erzielen
  • 12 Eideshand, Einshand lösen formelhaft: "eine Beschuldigung durch den eigenen Eid (ohne Eideshelfer) entkräften"
  • 13 entscheiden
  • 14 rsprw.

1losen

, v.
(zu-)hören, lauschen, horchen, laustern 

2losen

, v.
I 1auslosen, durch 1Los (II) entscheiden, (gerichtlich) zuweisen
II mit einem 1Los (I) ein Glücksspiel treiben
III mit einem 1Los (I) die Zukunft erfragen

losenen

, v.
befreien, auslösen, ablösen

Loser

, m.
I Person, die zum Aufpassen bestellt ist
  • 1 Rechtskundiger, Rechtsbeistand einer Partei zusätzlich zum Fürsprech (I) 
  • 2 Forstwart
jem. von etwas befreien
(durch Mannfall) frei von einer (lehns-)rechtlichen Bindung werden
jem. vor Gericht freisprechen
I unnützer Mensch, Müßiggänger, Lediggänger (II) 
II wie Losjünger 
Abgabe für Gemeinland, das für den Gartenbau ausgegeben wird
I jem. von einer übernommenen Verpflichtung entbinden
II eine Erlaubnis erteilen
III einen Lehrling freisprechen (III) 
IV eine Person aus der Gefangenschaft, aus einem Abhängigkeitsverhältnis freigeben, auch von einem Gut
I Losgebung des Rechts "Eintritt in das streitige Gerichtsverfahren"
II feierliche Entlassung eines Lehrlings aus der Lehre
III Freigebung einer Person aus der Gefangenschaft, aus einem sonstigen Abhängigkeitsverhältnis (Militärdienst, Arbeitsverhältnis)
IV Ausfertigung einer gerichtlichen Ladung
V Freigabe einer Sicherung

Losgeld

, n.
"unter alle Landleute verteilte Abgabe der durch das Loos zu einem einträglichen Amte Berufenen" SchweizId. II 254
jemand, der an einer Auslosung teilnimmt
ungebundener, keiner Zunft angehörender Handwerker?
Handwerkslehrling, der nach beendeter Lehrzeit als Geselle anerkannt wird

Losgut

, n.
Vermögensgegenstand, insb. ein Stück Land, das der Eigentümer bei Eintritt eines best. Ereignisses (Tod des Pächters) oder durch Ablösung des Pfandrechts an sich ziehen kann
Ablösung des Verpflegungsrechts des Jagdherrn durch den Verpflichteten, Jägerhafer 
sich aus der Leibeigenschaft freikaufen

Losheit

, f.
List, Arglist, Betrug

Losholz

, n.
durch 1Los (II) zugeteilter und zur Holzlese berechtigender Waldanteil

Loshufe

, f.
wohl als Losgut geltende Hufe

losigen

, v.
den Rücktrittsvorbehalt bei einem Kaufvertrag ausüben
Zeitraum eines Jahres, innerhalb dessen etwas abgelöst werden kann
alleinstehender Eigenmann (I) ohne eigenes Land und ohne Hofzugehörigkeit
I durch Zahlung einer Geldsumme sich oder jem. anderen vor einem Schaden oder Rechtsnachteil bewahren
II sich oder jem. anderen aus einer persönlichen Abhängigkeit, Zugehörigkeit oder Verpflichtung (auch: Gefangenschaft) durch Zahlung eines Geldbetrages befreien
III eine wiederkehrende Zahlungsverpflichtung durch Erlegung des Kapitals ablösen
Befreiung von einer rechtlichen oder tatsächlichen Bindung durch Zahlung eines Geldbetrages
jemanden von einem Schuldvorwurf freisprechen
Tagelöhner, Landarbeiter
hier: Überstellung eines Gefangenen an ein anderes Gericht
ein Vertragsverhältnis, ein Kapital aufkündigen
ein Vertragsverhältnis, ein Kapital aufkündigen
Kündigung (I) eines auf Zeit angelegten Rechtsverhältnisses (Rentenvertrag, Miete, Pacht, Dienstvertrag uä.) durch einseitige Willenserklärung
Eintritt der Loskündigung 
wie Loskündigung 
I jem. von der Erfüllung einer Verbindlichkeit (Schuld, Mitgliedschaft uä.) entbinden
II jn. freilassen (aus dem Gefängnis, der Leibeigenschaft)
I Ausübung eines Einlösungsrechts?
II Freilassung aus einer persönlichen Abhängigkeit oder Zugehörigkeit (Leibeigenschaft, Gemeinde, väterliche Gewalt, Gefängnis)
III Aufhebung einer Verpflichtung
IV Verlust eines Rechts
V Gebühr für die Freilassung aus dem Strafvollzug, Lösegeld (V) 

losledig

, adj. u. adv.
I im Lehnrecht: nur einem Herrn verpflichtet
II von Sachen und Rechten gesagt: frei von Rechten Dritter
III in der Rechtspflege: ohne Entscheidung zur Sache
IV unverheiratet und ohne Kinder
nicht näher identifizierbares Lehen
lösen, frei machen von etwas
I eine Forderung durch Zahlung erfüllen
II ein Gut aus der Pfandverstrickung lösen
III befreien
IV jem. von einer Amtspflicht entbinden
V sich von einem (Schuld-)Vorwurf reinigen, lösen (II 12) 
(als Miete) einfordern

Losmann

, m., Losleute, pl.
I Landstreicher, Betrüger
II Pächter eines Losguts 
IV freier, nicht an eine Kompanie (I 4) gebundener Arbeiter

Losmutt

, m. (auch f. u. n.?)
bayrisches Hohlmaß mit größerem Inhalt als das Hofmutt 
hier: Verlosung von Wachzeiten

losnen

, v.
wie 1losen 

1Losner

, m.
III (Ersatz-)Gerichtsschöffe
IV Aufpasser, Sittenwächter, Ordnungshüter

2Losner

, m.
eine Münzbezeichnung, abgeleitet von Lausanne
Rechtsordnung zur Verteilung von Braurechtsanteilen
Pachtverhältnis, das nach Zeitablauf oder bei Eintritt eines bestimmten Ereignisses (Tod des Pächters) aufgekündigt werden kann, Ggs. Erbpacht 
Pfand, das noch vom Schuldner ausgelöst werden und an dem der Gläubiger daher noch kein Eigentum erwerben kann
ein Lospfand bestellen
Sicherung einer Forderung durch Bestellung eines Lospfandes 
I Geldbetrag, mit dem eine wiederkehrende Verpflichtung abgelöst wird
III Geldbetrag für die Auslösung eines (Kriegs-)Gefangenen
I Geldbetrag für die Auslosung oder Zuteilung eines Verkaufsstandes
II münzartiges 1Los (I) im Handwerk?
durch Zahlung eines Kapitals ablösbare Rente
Urkunde über eine Losrente 

Lossage

, f.
förmliche Erklärung des Gläubigers, daß der Schuldner (durch Leistung) von der Schuld befreit sei
jem. anderen oder (vereinzelt) sich selbst von einem Rechtsverhältnis und dessen Rechtsfolgen durch eine rechtsverbindliche Erklärung befreien, freistellen
Befreiung eines anderen oder (vereinzelt) seiner selbst von einem Rechtsverhältnis und dessen Rechtsfolgen durch eine rechtsverbindliche Erklärung
die Aufhebung der Verstrickung nach einer Beschlagnahme
I jem. für frei von einer Verpflichtung erklären
II jem. aus der Gefangenschaft entlassen

Losse

, f., Los, m. u. f.
I Ablösung, zur Losse stehen "ablösbar sein"
II Auslösung von Gefangenen

losselich

, adj.
ablösbar

lossen

, v.
I von Personen
  • 1 befreien
    • a sich durch eine Geldbuße von der eigentlich verwirkten Körper- oder Freiheitsstrafe befreien, eine Geldbuße bezahlen
    • b aus der Gefangenschaft befreien, entlassen
    • c aus einer Bürgschaftsverpflichtung befreien
  • 2 losmachen
  • 3 im Handwerksrecht: die Gebühr für den Zunftbeitritt bezahlen
II von Sachen, Rechten und Pflichten: auslösen, ablösen, lösen (II 2) 
III in ein Lehen nachfolgen
IV gegen Entgelt ein Nutzungsrecht erwerben
V hier vermutlich: eine beglaubigte Abschrift von einer Akte anfertigen
I Freikauf eines Gefangenen
II (Recht auf) Ablösung einer Rente

Losser

, m.
Lehnsfolger, Person, die Anspruch auf die Nachfolge in ein Lehen hat.

Lossing

, f.
I
  • 1 Freisprechung von einer Anklage
  • 2 Freilassung aus der Gefangenschaft
  • 1 Auslösung von verpfändetem Gut, Ablösung von wiederkehrenden Zahlungsverpflichtungen (Rente) durch Erlegung des Kapitals.
  • 2 Ablösung eines Rechts durch Zahlung einer Gebühr
III Belehnung, Nachfolge in ein Lehen
eine eigentlich verwirkte Geldbuße durch Antritt einer Freiheitsstrafe ablösen
I jem. von einer Klage oder Anklage, einer privaten oder öffentlich-rechtlichen Verpflichtung oder von einer sonstigen rechtlichen Bindung befreien
II im Handwerksrecht: nach erfolgreich beendeter Lehrzeit den Lehrling aus dem Lehrvertrag entlassen
I Befreiung von einem rechtlichen Nachteil (Anklage, Klage, Bann), einer Verpflichtung (Eid, Verantwortlichkeit usw.)
II Entlassung
  • 1 [Entlassung] aus dem Lehrvertrag
  • 2 aus dem Territorialverband
durch den Tod des Berechtigten an jem. fallen, frei werden

Lostag

, m.
Zeitpunkt der Fälligkeit einer Schuld
durch Teidingen (= Verhandeln) lösen, hier: aus der Gefangenschaft befreien
jem. von einer Klage (oder der Verpflichtung, sich auf die Klage einzulassen) wegen Säumnis des Klägers, von ihm nicht vorgelegter Beweise oder auf Grund eigenen Vorbringens freisprechen; eine Sache durch Urteil aus einer rechtlichen Verfangenheit freigeben
I Klagabweisung
II Ehescheidung
"Geldablösung für die letzte Solelieferung" Lasch-Borchling II 855, vgl. NdJb. 5 (1879) 136
im Baltikum genossenschaftlich organisierter Transportarbeiter, Lieger (II) 
wie Losgänger (II), Losjünger, Losmann (I u. III) mit Übergang zur pejor. Bed. "Vagabund, Herumtreiber" vgl. Gutzeit,Livl. II 189f.

lostriftig

, adj.
ungebunden, herumstreifend, auch: abtrünnig?

1Losung

, f.
unbefugtes Lauschen an Häusern als Straftatbestand und Rechtfertigungsgrund für ein an sich strafbares Handeln des Belauschten gegenüber dem Lauschenden

2Losung

, f.
I die Handlung des Auslosens und Verlosens (Loswurf, Losziehung)
III Erkennungszeichen
  • 1 verabredetes und ausgegebenes Erkennungszeichen, Losungswort, Parole, Losungszeichen, Loszeichen (II), tw. übergehend zur Bed. ,Verabredung'
  • 2 Signal (durch Fahne, Feuer, Schuß) als Zeichen der Warnung, des Alarms oder des Beginns einer Aktion
  • 3 Merkzeichen als Unterlage unter Feld- oder Grenzsteinen, Grenzzeuge

3Losung

, f., vereinzelt n., Lösung, f., vereinzelt n.
I von Personen: Befreiung aus einer rechtlichen oder tatsächlichen Bindung, von einer Rechtspflicht, aus der Sünde
  • 1 früh in religiöser Bed. belegt: Erlösung
  • 2 Befreiung, Auslösung (I 1), Freilassung (I) aus der Unfreiheit oder Gefangenschaft
    • a verkürzt: Losung halten "einen Tag abhalten, an dem über die Auslösung von Gefangenen verhandelt wird"
  • 3 Lossprechung vom Bann
  • 4 Freisprechung
  • 5 Ablösung einer verwirkten Leibesstrafe
  • 6 Bezahlung der Herbergskosten eines Gastes, Auslösung (I 2) 
II die Befreiung, Zurückgewinnung (Ablösung (I u. II), Auslösung (II 1-3), Einlösung) von Sachen und Rechten aus der rechtl. Bindung an eine andere Person oder aus der rechtlichen Zuständigkeit einer Person
  • 1 Auslösung eines verpfändeten Gutes durch den Pfandschuldner (vgl. HRG.1 III 56 Art. Lösung 2) aus der Pfandverstrickung; auf Losung halten, liegen, stehen "zur Auslösung bereithalten" gänzliche oder teilweise Ablösung einer rechtl. Belastung (Zins, Zehnt, Gülte, Rente) durch Erlegung eines Kapitals
  • 2 Auslösung eines Grundstücks aus dem Konkurs durch einen nachrangigen Gläubiger
    • -- hier als Verfahren aufgefaßt:
  • 3 Herauslösung einer dem Näherrecht unterliegenden Sache aus dem bereits geschlossenen Kaufvertrag durch den Näherberechtigten
  • 4 Wiederkauf einer unter Wiederkaufsvorbehalt verkauften Sache durch den Berechtigten (vgl. aber den Beleg von 1525 oben unter II 1)
  • 5 Ablösung eines Erbrechts durch einen Miterben
  • 6 das Beanspruchen, das Ansichziehen eines Gutes im Rechtsstreit
  • 7 Ablösung eines Witwengutes durch die Erben des Mannes
  • 8 Einlösung, Einholung einer (behördlichen) Erlaubnis gegen Zahlung einer Gebühr
  • 9 die Einlösung von Münzen zu einem best. Wert
III das Recht, eine 3Losung (II) vorzunehmen, Ablösung (V) 
  • 1 von Pfändern; von wiederkehrenden Belastungen
  • 2 die allgemeinste Bez. jeder Art des Näherrechts, bei dem eine Person in einen Kaufvertrag auf Grund einer besonders nahen Beziehung zum Verkäufer oder dem verkauften Gut eintreten kann
  • 3 das Recht, unter Wiederkaufsvorbehalt verkaufte Güter wieder an sich zu ziehen
IV der Preis, den man für die 3Losung (I 2 u. II) erlegt oder erhält, Lösegeld, Ablösungs-, Einlösungssumme, Kaufpreis, Erlös, Ablösung (IV); offen zu I 2 u. II 
  • -- meton. hierzu:
V die Frist, innerhalb derer die 3Losung (II 3) erfolgen muß
VI Steuer, Gebühr, Abgabe
  • 1 urspr. wohl vom Landesherrn von seinem Kammergut (Städte, Bergwerke, Klöster) erhobene Steuer, die als städtische Steuer von der Stadtgemeinde als solcher aufgebracht und auf die Bürger und Einwohner meist nach deren (beschworener) Selbsteinschätzung umgelegt wird, dann auch die von der Stadtgemeinde für eigene Zwecke erhobene Steuer
  • 2 Abgabe der Handwerksinnungen an den Stadtrichter oder einen vergleichbaren Amtsträger für dessen Schutz und Schirm, dann auch Marktstandgeld, das dem Amtsdiener gezahlt wird
  • 3 Gerichtsgebühr
  • 4 Besitzwechselabgabe
  • 5 eine lehnsrechtliche Abgabe (nur nl.)
  • 6 Abgaben unterschiedlicher Natur
  • 7 kirchliche Abgabe an den Bischof
  • 1 das städtische Steueramt
  • 2 der Bezirk, innerhalb dessen die 3Losung (VI 1) erhoben wird
VIII Urteil, gerichtliche Entscheidung, Erledigung eines Rechtsstreites
IX Ablösung von Mahlzeichen in der Mühle

4Losung

, f.
Hinterlist, Betrug
(Teil einer) Verordnung über die Ausübung des Näherrechts
wie Losungschreiber 
I besteuern (III), von jem. die 3Losung (VI 1) erheben
II etwas versteuern, für etwas 3Losung (VI 1) zahlen

Losunger

, m., selten Lösunger, m., Losungner, m.
I städtischer Steuereinnehmer und -verwalter, als solcher tw. Vorsteher des Losungsamts und Mitglied des städtischen Rats
II in Nürnberg auch Handwerker als Helfer des Losunger (I) 
wie Losungsamt (I) 
wie das häufigere Losungschreiber 
städtisches Steueramt, 3Losung (VII 1) 
Steuerverzeichnis
I städtische Steuerbehörde, in Nürnberg zugleich Stadtarchiv
II das Amt eines Losungers, Losungeramt 
Urk. über das Ablösungsrecht oder die vollzogene Ablösung einer rechtliche Belastung
I städtisches Steuerverzeichnis
Strafgeld für Steuerhinterziehung
wie Losungschalkung 
Geldsumme zur Auslösung eines Pfandes, Losungsumme 

Losungschwören

, subst. inf.
in Nürnberg das Beschwören der Selbsteinschätzung im Steuerrecht
niederer Steuerbeamter
Münzprägung mit dem Wahlspruch Gustavs II. Adolf nach der Einnahme von Würzburg
Ausübung des Näherrechts
Feuersignal als Alarmzeichen, Kreidenfeuer 
I Freikaufgeld aus der Gefangenschaft, Lösegeld (III) 
II Ablösungsgeld für ein Gut, Lösegeld (I) 
III Ablösungsgeld für einen Kirchenstuhl, Lösegeld (VII) 
IV Nutzungsgebühr für eine Verkaufsbude, Lösegeld (X) 
V Erlös aus einem Verkauf, 3Losung (IV) 
VI Eintauschbetrag für Sole (Lasch-Borchling II 855) oder Erz
wie 3Losung (III 2 u. 3)
ablösbare Rente, Ggs. Ewiggeld 
wie Losunger (I) 
in Getreide entrichtete städtische Steuer
Geldbetrag für eine 3Losung (II 3) 
I die für die 3Losung (II 3) geltenden Rechtsnormen
II der subjektive Rechtsanspruch auf eine 3Losung (II 3), wie 3Losung (III 2) 
III Vorkaufsrecht im Warenhandel
Bediensteter des Losungsamts (I) zur Führung der städtischen Rechnungs- und Steuerlisten, auch des Rechnungswesens insgesamt
Alarmsignal, Kreidenschuß 
städtisches Steueramt, 3Losung (VII 1), auch Stadtarchiv
Ablösungssumme, 3Losung (IV) 
wie Losungdukaten 
wie Losungszeit (II) 
gewohnheitsrechtliche Fristgebundenheit bei der 3Losung (II 3) 
Rechtsstreit
in Losungweise "in der Art einer 3Losung (II)" 
Erkennungszeichen, Loszeichen (II) 
I rechtsverbindlicher Zeitpunkt, Frist (II) für eine 3Losung (II 1) 
II rechtsverbindliche Zeitdauer, Frist (I) bis zur Ablösung einer Sache (3Losung II 1 u. 3)
I private Aufstellung über die zu zahlende Steuer

losweise

, adv.
durch 1Los (I) 

Loswerden

, subst. inf.
das Freiwerden (eines Lehens)

Loswerfen

, subst. inf.
Auslosung, 1Los (II) 
wie Loswerfen 
durch Losentscheid zugefallene Wiese
(sich) von etwas befreien

Loswurf

, m.
wie Loswerfen 
I jemand anderen oder (vereinzelt) sich selbst von etwas lösen, befreien
  • 1 aus einem Abhängigkeitsverhältnis
    • a aus der Gefangenschaft
    • b aus dem Bann
    • c aus der Untertänigkeit oder Leibeigenschaft
    • d im Handwerksrecht nach Ablauf der Lehrzeit aus dem Lehrvertrag
    • e aus einem Dienstverhältnis, insb. dem Militärdienst
  • 2 aus der Ehe oder einem Verlöbnis
  • 3 von einer bestimmten Gerichtsbarkeit
  • 4 von (insb. beschworenen) Verpflichtungen verschiedener Art
  • 5 von einer Klage
II auf Willenserklärungen bezogen
wie loskaufen (II) 
I Befreiung, Freigabe, Lösung, Ledigzählung von Personen
  • 1 aus einem Abhängigkeitsverhältnis
    • a aus der Untertänigkeit oder Leibeigenschaft
    • b aus dem Bann
    • c vorzeitig aus der Unmündigkeit
    • d aus der Schulpflicht
    • e im Handwerksrecht nach Ablauf der Lehrzeit aus dem Lehrvertrag
    • f aus einem Dienstverhältnis, insb. dem Militärdienst
  • 2 aus der Ehe oder einem Verlöbnis
  • 3 von Verpflichtungen verschiedener Art
  • 4 Freisprechung
    • a von Sünden
    • b von einer Klage vor Gericht
II Freigabe von Sachen, hier: eines Territoriums
I konkret
II verabredetes Alarm- oder Erkennungszeichen, Parole, 2Losung (III 1 u. 2) 

Loszeit

, f.
wie Losungszeit (I) 
I bei einer Verlosung zu ziehender gekennzeichneter Gegenstand
II amtlicher Anteils- oder Berechtigungsschein
  • 1 über durch Losentscheid zu verteilendes oder verteiltes Erbe
  • 2 für die obrigkeitliche Zuteilung einer Sache
  • 3 für den Termin einer festgelegten Reihenfolge (hier beim Brauen)
abgelöster Nießbrauch