Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): lurz

lurz

, Adjektiv

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
seit Anfang 14. Jh. belegt

I (bei der Sitzordnung im Gericht): link 
  • so sal der grontheirre ... sijne scheffen kiesen buyssen den vaigt, as des noit geboirt, so sal man zwene geliche man dar setzen; ind wilchen der grontheirre antastet zer reichter siden, den seluen sal der vaigt antasten cer lurtzer siden
    1413 Aachen (Region)/GrW. II 789
  • der her van W. ... sall uf die rechte hant und der herr van E. uf die lurtze hant sitzen
    1536 RhW. II 1 S. 247
II nicht (mehr) recht, aufgehoben, ungültig
  • wo es sich begeb, das sein gesatz wider gemainen nutz vnnd lieb solt raichen, das es soll mat, lurtsch, vnd auß sein
    oO. u. oJ. S. Franck, Paradoxa ducenta octoginta fol. 113v