Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Machtgeber

Machtgeber

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I Auftrag-, Vollmachtgeber
  • machtgeber und bewerer
    1476 KlArchRhProv. III 107
  • 15. Jh. MagdebSchSpr.(Friese) 681
  • wir ... rethe haben ... inn die seele vnserer herren vnd machtgeber ... einen leiblichen eid geschworen
    1527 Haltaus 1286
  • 1550 OlmützGO. 36
  • [volkommen gewalt ..., in seinem namen vor ... [dem] camergericht zu erscheinen] vnnd alle ... rechtlich vnnd nottuͤrfftig handlung ... zuthůn vnnd zulassen, daß er, der machtgeber, selbst handeln, thůn odder lassen wuͤrde, ob er persoͤnlich gegenwertig were
    TeutschForm. 1571 94r [ebd. 100v]
  • 1762 Wiesand 710
  • 1794 PreußALR. I 4 § 68 u. 13 §§ 8ff.
  • 1794 QHambSchiffahrt 647
  • 1798 v.Berg,PolR. V 343
  • 1811 ÖstABGB. § 76
  • der gewalthaber ist ... berechtiget, alle mittel anzuwenden, die mit ... der erklaͤrten absicht des machtgebers gemaͤß sind
    1811 ÖstABGB. § 1009
  • 1816 AmtsBlWestf. 1 (1816) 42
  • 1829 Puchta,Justizämter I 314
II Urheber, Auftraggeber einer Straftat
  • die andern, welche in diese [strafbare] handlung zwar gewilligt, aber bey der ausfuͤhrung nicht mitgewirkt haben, werden in der regel gelinder gestraft, weil sie einem machtgeber nicht voͤllig gleich geachtet werden koͤnnen
    1800 RepRecht V 333
unter Ausschluss der Schreibform(en):