Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): mählen

mählen

, Verb

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I eine Übereinkunft treffen, etwas versprechen; insb. vermählen, verloben, zur Braut oder Frau nehmen bzw. geben
  • pacto machalen siton
    8. Jh. AhdGl. I 153, 36
  • ther mán, ... ther thaz uuîb mahalta 
    um 868 Otfrid(Kelle) I 8, 1
  • an deme fierden scînent fingelîn die zieren, dâ mite der man spulget sîn wîb mahilen. ouch hat der chunig ze site daz pischtuom mahilen dar mite swelehen phaffen er ze hêrren wil machen
    2. Hälfte 11. Jh. GenesisW.(Smits) V. 143
  • man mac si morgen mehelen einem andern man
    um 1200 Nibelungennot/Hartm. II 1928, 1
  • sîn vater mahelt im ein wîp
    1230/50 R.v.Ems,Barlaam 145
  • der man ist auch vormunt seines weibes zehant als si im gemæhelt vnd getriwet ist
    um 1275 Dsp.(Eckh.1971) LR. Art. 283 § 3
  • unde dô er kom dâhin, daz er si solde meheln und die konschaft versteheln
    1. Viertel 14. Jh. ÖRChr. II Vers 75507
  • um 1420 RavensburgStR. 210
  • 1429 Schauberg,Z. 2 (1847) 107
  • en 'sondaechs, ... alzo de prochiepape in meeninghe was te trauwen ofte mellen eenen bruidegom en bruit tsynen huuse
    1566 Stallaert II 201
  • 1632 Kilian
II etwas als Brautgeschenk geben
  • der mächelt ir einen ring
    Anfang 15. Jh. SchweizId. IV 56
unter Ausschluss der Schreibform(en):