Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Mag(en)geld/Maggeld

Mag(en)geld

, n.

zum Bestw. vgl. Magendienst 

I Geldabgabe anstelle einer Naturalabgabe in Mohn
  • geltdinst, auch ... magengelt und ander pfeninggult
    1493/1523 OÖsterr./ÖW. XIV 229 [ebd. 230]
  • beclagen sy [Bauern] sich ainer unpillichen beger, genannt das maggelt, so sy S.v.N. geben mŭessen, nemlich alle iar acht phŭnd perner
    1525 ActaTir. III 100
  • 1827 Rudhart,Finanzverw. Beil. 15
II
hierher?
  • sothanes modt-geld in den ... rechnungen bald ding- bald bekenn- bald mag-geld rubriciret werde, welche benennungen lauter indicia pensionis censiticæ sind
    vor 1755? Kreuznach (Region)/Cramer,Neb. I 64
unter Ausschluss der Schreibform(en):

Maggeld

, n.

nur mittelniederländisch
die von einem Straftäter oder dessen Verwandten an den Verletzten oder (bei Totschlag) dessen Angehörige zu zahlendes Wergeld
vgl. Kerbgeber
  • men niemant sijn maechghelt ofpanden en moet binnen hoere stat
    Anfang 14. Jh. UtrechtRBr. Inl. 37
  • 1307 WoudrichemRbr. II 29
  • maechghelt van doden of van leemten
    1366 UtrechtRBr. I 78
  • 1373 RsprGrHolland III 10
  • sel geen poorter ... van enigen dootslach, die ghesciede, ... meer maechgelts geven dan van den eersten lede v scellinge van dootslagen ende van leemte iii scellinge
    1390 HaarlemRBr. 66
  • 1406 LeidenKb. 20
  • nyement opten anderen maechgelt winnen en mach, hy en moet bewysen, dat hy sijn geboren maich is
    nach 1434 LeidenRbr. 165
  • nach 1452 WestfriesStR. II 291
  • de zoen [für einen Totschlag] geschiede op het open graf ... ende tot dezen zoen wierd by de magen des handadigen zeker geld opgebracht, 't welck genoemt wierd maeg-geld 
    1631 Groot,Inleid.(1952) 299
unter Ausschluss der Schreibform(en):