Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Mahlerlohn

Mahlerlohn

, m. u. n.

Entgelt des Müllers für das Mahlen, anfänglich ein Anteil am Mahlgut, später Geldzahlung
  • 1593 SchweizId. III 1291
  • alle unsere müller ... mehr nicht als nach dem harkommen ein immi reller- und zwey immi mahlerlohn von dem muͤtt ... fuͤr den lohn nemmen
    1693 ZürichZftG. II 729
  • da man auf das mahlerlohn oder sogenannte muß mahlen laͤßt, giebt der muͤhlgast den 30ten theil von dem getreid oder mehl, wobey aber die observanz ... varirt
    1774 Wagner,Civilbeamte II 97
  • es ist im muͤhlenrechte gestattet, den mahlgaͤsten den sogenannten molter nemlich von jedem maaße aller fruchtgattungen ein koͤpfchen (den 16ten theil eines maaßes) als mahlerlohn vordersamst hinwegzuziehen
    1789 Thomas,FuldPrR. II 156
  • 1793 Schwarz,LausWB. III 300
unter Ausschluss der Schreibform(en):