Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Mai

Mai

, m., tw. f.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
aus lateinisch maius, vgl. DWB. VI 1469, die urspr. schwache Deklination lebt teilweise in Komposita weiter

I Bezeichnung für den fünften Monat im Jahr, ,der andere Mai" kann auch für den Juni stehen; rechtlich bedeutsam als einer von (meist) zwei jährlichen Terminen:

I 1 für die Erhebung von Steuern und Abgaben
I 2 für die Abhaltung von alljährlich stattfindenden Gerichts- oder Gemeindeversammlungen
I 3 für den Beginn der Kirchweih
  • unser ... kirchweich . .., die man beget acht tag nach phingsten in dem andern mai 
    um 1450 NÖsterr./ÖW. VII 401
II metonymisch zu Bedeutung Mai (I); vgl. zu den folgenden Punkten HRG.1 III 170ff.

II 1 im Mai frisch geschlagener Zweig, Strauch oder Baum

II 1 a als Rechtswahrzeichen für eine erteilte Erlaubnis

II 1 a α zum zeitlich befristeten Weinausschank
vgl. Maischaub
II 1 a β
für den Kirchweihfrieden
  • [Wein] den jungen gesellen uf kirchwey zum besten geben, weilen sie einen mayen oder baumen aufgerichtet haben
    1728 Kramer,BaBüUfrk. 73
II 1 b als Objekt von Verboten
  • soll auch kein karrenzieher ... kein grünes holcz ... tragen, noch mayen ... wer das brichet, der gibt sehzig haller
    1425 NürnbPolO. 306
  • 1620 ZKulturg. 8 (1901) 171
  • 1718 HannovGBl. 8 (1905) 215
  • wer mayen hauet, um vor die haͤußer zu setzen, oder bey prozessionen auszustellen [wird bestraft]
    1785 Moser,ForstArch. XV 128
II 2 eine regelmäßig im Mai fällige Abgabe
II 3 eine regelmäßig im Mai stattfindende Versammlung

II 3 a ungebotenes Gericht im Mai
  • sollen jährlich in jedem vierten theil des landts ... drey gerichter, als maÿen herbst, und fastnacht gehalten werden
    1744 LandsbrauchInnerbregenz 4
II 3 b Handwerker- u. Fischerversammlung
II 3 c metonymisch zum vorigen Punkt: die dort getroffene Vereinbarung oder Entscheidung
II 3 d Vereinigung, Bund derjenigen, die sich zu einem Mai (II 3 b) versammeln
  • wo sy aber soͤllichen meyen ... nit uß geben, dann so haben ander stet, in den meyen gehoͤrent, gwalt, sy ... den meyen heruß zegeben zenoͤtten
    1496 ZürichZftG. I 151
  • diewyl die weidlütt den costen ... der meyen müssen tragen, so ist abgeredt, dass die landlütt . .., die in dem meyen nitt sind, dhein visch kouffen, dann zu ir nodturfft allein
    1510 T.v. Liebenau, Gesch. d. Fischerei in d. Schweiz (Bern 1897) 92
II 3 e feierlicher Bürgeraufzug in Stralsund
  • de rath sede, he scholde willkoͤhr der stadt dohn vnd ... riden ... in dat meien vnd holden de olden beleuinge nha alse vor
    16. Jh. StralsChr. I 211
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):