Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Maigeld

Maigeld

, n., Maiengeld, n.


I regelmäßig im Mai fällige Zahlung (Grundzins, Abgabe, Steuer)
vgl. Maigulden
  • jaerlixen pacht [für Weiderechte], dat is toe meyghelde 6 mark
    1331 Kleve/ZRG.2 Germ. 55 (1935) 242
  • 1567 ZWestf. 81, 1 (1923) 43
  • aus dem koͤnigsforste am Maine gingen folgende gefaͤlle ein: 1 mai-gelt 
    1757 Estor,RGel. I 1025
  • sogenannte speck- und may-gelder 
    1781 HistBeitrPreuß. I 165
  • 1798 Hartmann,WürtGes. III 380
  • mayen-geld ... [ist] zum fiskus ... einzuziehen
    1813 Reyscher,Ges. IX 297
II Nebeneinnahme des Schulmeisters
  • [ein Schulmeister] hefft alle giefft und gave dar to, nemlich inspringer geltt, kerckmissen geltt, meyen geltt, holtt geltt und wes des mer sit
    1541 MGPaed. 38 S. 124
  • 1827 Reyscher,Ges. IX 757
unter Ausschluss der Schreibform(en):