Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Majestätssiegel

Majestätssiegel

, n.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
I der Siegelstempel
  • schickt die key. ma. beyde, das mai. vnnd klein siegel ... nemlich das mai. siegel, des zwey stuͤck sein in eynem ... sack mit eynem vnderschiede, vnnd das gemeyn siegel in einem sondern ... sack
    Formular 1544 fol. 148r
  • das majestätssigil ist ... wohl überbracht und in unsere geheimte kammer-kanzlei eingeliefert worden
    1648 ProtBrandenbGehR. IV 144
  • 1720 Lünig,TheatrCerem. II 627
  • majestaͤts-siegel, wurde dem chur-fuͤrsten von Mainz an einem langen stecken vorgetragen, als er zum kayserlichen thron nahete
    1741 Frisch I 635
  • 1742 Moser,StaatsR. VII 216
  • vor 1748 Moser,StaatsR. 34 S. 239
  • auf dem majestätssiegel erscheint die ganze person des kaisers in kaiserlichem ornate; wird es in gold abgedruckt, so heißt es goldene bulle
    um 1795 StaatsRHeilRömR. 45
  • 1802 RepRecht X 122
II der Siegelabdruck
  • 1539 Bunge,Rbb. 233
  • mit unsern eigenen hohen händen unterschrieben und unser königliches majestätssiegel daran hängen lassen
    1714 ActaBoruss.BehO. II 13
  • 1751 Buder 701
  • 1786 Gadebusch,Staatskunde I 336
  • die benennung majestaͤtssiegel koͤmmt auch in ausfertigungen reichsstaͤndischer haͤuser, ja sogar in urkunden von landstaͤdten ... vor und heist weiter nichts, als das groͤßere insiegel . ..
    1793 Scheidemantel,Repert. III 362
  • 1799 RepRecht IV 346
unter Ausschluss der Schreibform(en):