Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Markbuch

Markbuch

, n., Markenbuch, n.


I Verzeichnis der Rechtsordnung und Grenzen einer 1Mark (I) mit den Nutzungsanteilen der Markgenossen 
  • diß marckburch soll ein jeglicher marckermeister bey ihm haben
    1552 Cramer,Neb. III 167
  • das ... jederzeit (: wan marcken gewin des kötters, auch verpfachtungh geschehen:) in diese marckenbuch gesetzt, daß die verpfachtungh und gewin ... uff rader-gulden gesetzt ... werden solten
    Anfang 17. Jh. JbGrafschMark 14 (1901) 122
  • 1605 OYStR. III 19 S. 5
  • ordonnantien ende statuijten hijer voir jn ons marckenbouck staende
    1609 OYStR. III 6 S. 17
  • 1614 u. 1669 KlArchRhProv. I 301
  • [Überschrift:] summarischer extract iserlohnischer erben marcken-buchs worauß zu ersehen, wer und wie hoch ein jeder berechtiget
    1697 IserlohnUB. 223
  • [Überschrift:] marckenboeck van de buijrschap van Verssen
    17. Jh. (Hs.) OYStR. III 5 S. 7
  • 18. Jh. OYStR. III 9 S. 5
  • maͤrker- oder markbuch ist ein lagerbuch, worin alle theilhaber an einem markwalde, die anzahl ihrer marken oder mark-stammtheile und die abgaben, welche sie davon zu entrichten haben, verzeichnet sind
    1809 Hartig,ForstSpr. 36
II 1Markbrief in Buchform
  • 1746 SchweizId. IV 990
  • von dem march-buch, oder protokoll. in dieses werden alle und jede einer herrschaft angehoͤrige graͤnzen ... eingetragen
    1752 Greneck Anh. 25
III Verzeichnis der Eigentumszeichen in der Forstwirtschaft
unter Ausschluss der Schreibform(en):