Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): marktgängig

marktgängig

, adj.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
wie marktgäbe 
  • nach ihrem gesetzten vnd marckgaengigen preiss zu verkaufen
    1487 Haltaus 1324
  • getraide um den preis, wie es zur zeit der lieferung marktgängig ist, in der bezahlung annehmen
    1597 Schleswig/QNPrivatR. II 2 S. 48
  • daß es sey gut, hart, marcktgaͤngig, hollsteinisch korn
    1604 Staphorst,HambKG. I 2 S. 416
  • 1652 ProtBrandenbGehR. IV 536
  • 1662 NrhAnn. 1 (1855) 294
  • 1678 Lünig,CJMilit. 875
  • 1688 CCMarch. V 2 Sp. 108
  • 1720 Waschinski,WährSchlesw. I 89
  • die zahlung der ... wechsel-briefe, soll in ... marck-gaͤngigen ... groten-stuͤcken ... geschehen
    1742 Siegel,CJCamb. I 274
  • kornpacht ... alles an gutem, reinem, marktgängigem und trockenem korn
    1779 Weimann,ChrBorgeln 142
  • 1781 HistBeitrPreuß. I 233
  • mit gemeinen landleuten kann ein kauf über ihren künftigen zuwachs nur ... nach den zur zeit der erndte marktgängigen preisen geschlossen werden
    1794 PreußALR. I 11 § 594
unter Ausschluss der Schreibform(en):