Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Markthoke

Markthoke

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Kleinhändler, Hoke auf dem Markt (I) 
  • waz da dy markt hoken heisen bynnen wichbilde, vorbusen sy sich an valschem spise-koufe ... wenn sy des dinges obirwunden werden, so mussen sy wetten hut vnde har, adir mit sechs vnde drysig schillingen
    um 1300 Weichb.(Wa.) 23
  • dy phrugener, unde ouch dy marthocken heyschen, dy en suln uff den marte nicht kouffen under deme czeichen, daz on benomet ist uff rechten mittage. dornoch kouffen sy also ander lute
    nach 1358 Rb.n.Dist. V 20 Dist. 1
  • der [Bürgermeister] hot den gewalt daz er richten mag ... vͤber marcht hoken daz dy iren chavf recht geben
    1378 SilleinStRB. 68