Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Marktmeister

Marktmeister

, m.

städtischer Beamter mit unterschiedlichen Aufgaben insb. bei der Kontrolle des Wirtschaftslebens
  • der marktmeister der sal sinen zol nemen von allirhande luten, alse si verkoͧffet haben
    1289 ErfurtWeist. 23
  • der martemeister sal ouch rihten ubir unrechten gebu und ubir gazzin und ubir unrehten ubirhanc und von wegin unde von kameren, die zu wege gen, unde ubir mist, die da ligit in der strazze
    1289 ErfurtWeist. 27
  • 1304 CDAnhalt. III 55
  • dy richtschreyber vnd vnderschreyber vnd marktmeyster ... tu wir euch kunt, das der rat vnd nicht der richter dye selben gesworn amptlewte czu seczen hat
    vor 1369 IglauOberhof 149
  • derselbe margktmeister. sal swerin. daz her den ratkouff, vnd markit wolle bewarn nach alle synen synnen
    1384 HessSamml. I 6
  • Ende 14. Jh. BerlinStB. 27
  • 1433/43 Überlingen/ZGO. 6 (1855) 398
  • ist er ein martmeister, den marckt zu rechtfertigen
    1439 FrankfAmtsUrk. 376
  • 1443 Michelsen,Rdm. 265
  • hebbe wy ... gheheten unsem knechte S. deme marketmestere, dat he dat ... umbehorsamme hus unde woninge ... pandede myt syner dore effte venster
    1452 HildeshUB. VII 65
  • de richtere van onser stat mytten maercktmeisteren op oeren eet ... waeren sullen den vleischmerckt ende vischmerckt
    1462 ZutphenRbr. 144
  • sollen richter und scheppen ... macht haben markmeister ... zcu setczen vnd den marckt zcu ordnen
    1477 Graupen(Hallwich) Beilage 23
  • 1490 Nürnberg/ZDKulturg. 3 (1858) 393
  • 1492 KahlaUB. 116
  • 1495 MagdebUB. III 574
  • sollen ... die hocken nit auff oder abschlagen ohn wissen der markmeister 
    1497/1556 Wertheim 42
  • 15. Jh. NürnbPolO. 172 u. 223
  • dat vleissch, dat die iuden sneden, sal man veil haven, dar dat de martmeister setzent
    15. Jh. SiegburgWQ. 20
  • 1505 KölnZftUrk. II 533
  • den klein zcolle jnn der stadt den nymmet der ratthe durch jrenn margmeyster 
    1514 MittOsterland 9 (1887) 453
  • 1534 FrankenhausenStR. 468
  • 1534 QÄWGMD. II 34
  • 1536 MarburgRQ. I 314
  • sollen alle jhar ..., wann man ein burgermeister macht, zwen ... zu markmeister, die auch ... brodtwieger seien, gezogenn ... werdenn
    1590 PfälzWB. IV 1194
  • sollen gleichfalls die marckmeister zu den marktagen das fändgen am ... rathaus thun aufrichten
    1593/94 TrierWQ. 100
  • der markmeister sol ... so offte es noͤttig ist, den market fegen bei straffe 1 fl
    1597 PeineStat. 263
  • 1635 HammStR. 81
  • 1656 HessSamml. II 315
  • der marckmeister soll alle marcktage einen strohwisch uff den roͤhrkasten stecken, und dieweil der wisch stecket, so sollen gaͤste und hoͤcken ... nichts kauffen
    1658 GeraStR. 180
  • 1687 BrschwWolfenbPromt. V 229
  • der brodsatz wird gemacht von den zwey ältesten des raths mit zuziehung des marktmeisters nach dem marktpreiß des getrayds
    1755 Siegl,Eger 158
  • die ... aufstellung eines neuen marcktmeisters, nebst profosen und marcktknechten
    1774 Moser,Reichstage II 521
  • von dem magistrate haͤngt das ... marktamt ab, das aus dem marktmeister und denen marktherren besteht ... es traͤgt aufsicht uͤber wechselsachen, rechtes maaß und gewicht, uͤber die aͤchtheit und guͤte der waaren und des getraͤnkes ... und entscheidet zugleich handelsstreitigkeiten, woruͤber es besondere marktbuͤcher haͤlt
    1785 Fischer,KamPolR. I 600
  • 1794 Schwarz,LausWB. V 38
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):