Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Markungsstein

Markungsstein

, m.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
Grenzstein, 1Markstein (I) 
  • 1669 BayrJbVk. 1953 S. 143
  • eine feldmarckung ..., welche man mit ihren steinen, die man in specie ... marckstein, und eigentlich marckungsstein heißt, ordenlich gerings herum zu vermarcken pflegt, die werden durch die untergaͤnger selbiger stadt . .., doch allweg mit zuziehung deß benachbarten untergangs ..., aufgerichtet, und die hauptstein mit beyder staͤdt ... namen, auch der jahrzahl bezeichnet
    1670 J. Oetinger, Tractatus de jure et controversiis limitum ... (Augsburg 1670) 325
  • 1705 KlugeBeamte I2 720
  • markungs-stein pfleget genennet zu werden das steinerne zeichen, welches einer stadt, oder dorfs district, zwing und bann, die man markung, feldmarkung nennet ... unterscheidet
    1760 Hellfeld III 2109
  • 1770 BadW. 118