Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): (Meinde)

(Meinde)

, f.

mnd. mēnte, mēnde f., selten n., mnl. meente, miente f. afries. mēnte f. neben anders gebildetem Mande mnd./mnl. mande, afries. monda, manda m.; zur Etymologie vgl. FivelgoHs.(Sjölin) 208f.
vgl. Mande

I rechtlich verfaßte Personengruppe, Institution

I 1 Gemeinde (V) als Herrschaftsinstitution; die Personengruppe, die die Gemeinde bildet, Gemeinschaft, Bürgerschaft, Dorfgemeinschaft
I 2
mehr im wirtschaftlichen Sinn
  • daer mach he de helfte van [rogghe] wtvoeren ..., ende de ander helfte sal he beholden to der meente behoef
    um 1425 GroningenStB. 72
  • tho broke v ß und der meente ene tunne bers
    1480 MeppenUB. 316
II Personengemeinschaft

II 1 Versammlung von Personen zur Beratung, Beschlußfassung oder Geselligkeit
  • 1271 Rijmbijbel/CorpMnlTekst. II 3 V. 23464
  • hwasa otherum weter skanse in ena monda selscip. thet sen xij schillingan [wenn man einem anderen bei einem Gelage Wasser (statt Bier) einschenkt, das sind zwölf Schilling (Buße)] 
    Mitte 15. Jh. FivelgoHs.(Sjölin) I 336
II 2 wirtschaftliche Zweckgemeinschaft
II 3 Beischlaf, sexuelle Gemeinschaft
  • ief di man bisect dis manda, soe ontgunge hi mit sijnre sexta hand [darf der Mann, falls er den Beischlaf leugnet, sich mit fünf Eidhelfern davon freischwören] 
    1. Hälfte 13. Jh. (Hs. 1464) WesterlauwersR. I 380
III gemeinsame Nutzung, das gemeinsam Genutzte

III 1 gemeinsamer Besitz, gemeinsames Eigentum
  • jefter en man js, deer hat een aefta frouwa, ende een frouwa, deer hath een aeften man, ende letet ayder hiare aefte zijd sitta ende werpeth hiare manda togaere ende hiare menscip ende sittet jn hoerdome ... so scellet hia dae ban beta mith sex merkum [wenn ein Mann da ist, der eine Ehefrau hat, und eine Frau, die einen Ehemann hat, und sie beide ihren Ehepartner sitzenlassen, und ihren gemeinschaftlichen Besitz zusammentun und geschlechtlich miteinander verkehren und in Hurerei ... leben, so sollen sie eine Bannbuße von sechs Mark zahlen] 
    1404 WesterlauwersR. I 604
  • kumth him en bodel to, iefta hire mith lawm, sa hwert thet in thene monda [fällt ihm oder ihr eine Erbschaft zu, so geht diese in dem gemeinsamen Besitz auf] 
    Mitte 15. Jh. FivelgoHs.(Sjölin) I 368
  • so mey dij broer syn deels landen, dyr hij toe manda haet mey syn broer, ondeeld, sella
    1480/81 JurFris. I 236
  • ter mande ende onverscheiden
    oJ. MnlWB. IV 1089
III 2 für alle zugängliches, öffentliches, gemeinschaftlich genutztes Land, Allmende (III) 
Sachhinweis: Iterson,RGrond. I 721 u. 798
III 3 wie Meindeweg 
  • ad utilitatem civitatis contulimus ... spacia universitatis, que vulgo mende dicuntur
    1264 WestfUB. VI 244
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):