Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): mengen

mengen

, v.

Glosse zu admisceo AhdGlWB. 407; z. Etym vgl. Kluge22 473
(ver-)mischen, vermengen, vereinigen

I auf Personen bezogen

I 1 von Mann und Frau: sich geschlechtlich, ehelich verbinden
  • is eac bewered þæt mon hine menge wið his broþorwife
    um 890 (Hs. um 1000) Beda/BiblAgsProsa IV 70
  • dey dar synth buthen den hoeven des hoffs odder binnen den hoeven, ist dat sey sich willen mengen in dey hillige ehe mit anderen frouwen oder mannen, dey nicht en sint van ehrem rechte, des en sollen sey nicht doen, sey en hebben erst vulbort ... des kelners
    1285 WestfUB. VII 932
I 2 sich miteinander verbünden
I 3 sich einmischen
  • inn wellicher irer zwytrecht ... sich dann ye zu zeyten anndre ire freunde ... gemengt und geuneinigt haben
    15. Jh. NürnbPolO. 116
  • 1734 Steinbach,WB. II 45
  • wer weder durch ... vertrag, noch vom gerichte, noch aus dem gesetze das befugniß erhalten hat, darf der regel nach sich in das geschaͤft eines anderen nicht mengen 
    1811 ÖstABGB. § 1035
  • 1811 ÖstABGB. § 1311
I 4 sich in Berührung bringen mit etwas
  • een clerc, afleggende zijn clerckelijc habyt, ende mengende hem met overdaden, en verliest dairomme niet de privilegie van zijnen geestlijcken gerichte
    1495 Stallaert II 201
I 5 jm. etwas mengen etwas geben
  • die eptischin sol ouch zu iegelichem der drier dinge den vogten zu ambachte mengen vi nuwe becher und xii nuwe schussele, darus er essen und trinken sol
    1321/41 Elsass/GrW. I 709
II auf Sachen oder rechtliche Vorgänge bezogen

II 1 von Gegenständen: untermengen, vermischen, sortieren (1534?)
  • so ein derren flösser bort bringt, verkauft sie uff zelen kiesen, sollen die holzmenger gehorsam und gewertig sein, verkauft aber er die, daz man sie nicht zelen oder mengen darf, so soll dannocht der verkauffer den mengern irn lohn geben, als hetten sie die gezelt und gemengt 
    1534 Ladenburg 706
  • standgelt an den jarmärkten ... von einem gemengten kran [= Kram] achtzehen phening
    1556 ÜberlingenStR. 465
  • es soll auch sich sonst niemand deß holz understeen zu zelen oder zu mengen, denn die holzmenger, die darüber globt und gschworen haben
    16./17. Jh. Ladenburg 705
  • daß sie das brodt ... von gutem unvermischtem weitzen- oder rockenmehl, darunter keine gersten, bohnen oder anders gemenget, backen sollen
    1623 CStSlesv. I 648
  • der landmann soll kein unreines oder gemengtes korn zur stadt bringen
    1788 Gadebusch,Staatskunde II 37
II 2 gemengte Mark eine bestimmte Münzlegierung
  • der kroschen schal de ghemengede marck holden achte lot fyns sulvers unde eyn quentyn
    1501 BrschwChr. II 551
II 3 gemengte Schäferei Schafhaltung, bei der der Hirte eigene Schafe mittreiben darf
  • eyne scheferie von vumf hundert schafin ..., gemengit odir ungemengit, wie yn daz ebene kuͤmit
    1353 KaufungenUB. I 199
II 3 [Dublette] im Güterrecht: in einer Rechtsgemeinschaft (zB. Ehe) Vermögensbestandteile der beteiligten Personen zusammengeben
  • theth thera frouuena ek ene fri kere achta, with huuene hiu hire lif leijde and hire fereth mengde [daß jede Frau die freie Wahl haben solle, wem sie ihren Leib hingebe und mit wem sie ihr Leben verbinde] [mnd. Var.: myt wemse eer lyf liden wyl, ende eer goet menghen Richthofen,WB. 919.)]
    14. Jh. EmsigerR. 96
  • de scade den he [der Gut verspielt oder verhurt] dar an nimt sal sin enes sin, unde nicht siner brüdere, noch siner geverden, de ir gut mit eme gemene [aL.: gemenget] hebbet
    15. Jh. SspLR. I 12
II 4 von Grundstücken: gemengt sein sich in Gemengelage befinden
  • felt unde flur, under eynander vormyschet unde gemenget, under eynander gelegen
    1474 PössneckSchSpr. I 288
  • so viel freye rittergut, so daz da keyn gebuer- nach zcinßgud, daz zcu der gemeynde gehoret nach der gemeynde phlegebar ist, darunder geczogen addir gemenget ist
    1474 PössneckSchSpr. I 300
II 5
von Frondiensten und Zinsleistungen: gemengt aus unterschiedlichen Rechtsverhältnissen herrühren
  • domit sie [bei Gütertausch] also in geteilten vnd gemengten zcinsen nicht sitzen durfften, als haben wir angesehen redelichkeit ihrer bete vnd darümb vnser gunst volwort vnd guten willen zu sollichem wechsel geben
    1453 HMeißenUB. III 111
  • wann ... unterthanen, so ihren herrschafften auch fuhren leisten muͤssen, neben denen amts-unterthanen, gemengte dienste haben
    1603 CAug. I 163
II 6 gemengte Klage Übs. von actio mixta; gerichtliche Klage, die sich auf verschiedene Rechtsgebiete (bürgerliches oder Strafrecht) bezieht oder von verschiedenen Klageberechtigten erhoben werden kann
Sachhinweis: RichtstLR. 445
  • [sleit eyn man den andern ... ane fleischwunden] disse sache ist eyn gleichenisse eyner clagen, die gemenget ist; das ist zu vornemen, daz sy wedir pynlich noch burglich ist; und wurde sy burglich angesazt, sy mag pynlich werden
    Ende 14. Jh. GlWeichb. Art. 88
  • dese ghemengde clage heeft drie sunderlinge stucken: dat yerste is, weer eenige smaiheit eenen wiive, die getrouwet weer eenen man ... geschiet, dat mocht die man clagen ind oec oir vader ende sii selve, want men budet oir die smaheit niet alleen, mer oick oiren vader ende oren man
    1430 KleveÄltStRHs. 47
  • die clag umb thailung der gründ und derselben marich ist gemenget. etwo persöndlich etwo in das guet
    1528 ZeigerLRb. 288
II 7 Brief an einen Brief mengen "Urkunden in eine Urkunde aufnehmen, inserieren" Lasch-Borchling II 954

unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):