Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): mengen

mengen

, v.
(ver-)mischen, vermengen, vereinigen
I auf Personen bezogen
  • 1 von Mann und Frau: sich geschlechtlich, ehelich verbinden
  • 2 sich miteinander verbünden
  • 3 sich einmischen
  • 4 sich in Berührung bringen mit etwas
  • 5 jm. etwas mengen etwas geben
II auf Sachen oder rechtliche Vorgänge bezogen
  • 1 von Gegenständen: untermengen, vermischen, sortieren (1534?)
  • 2 gemengte Mark eine bestimmte Münzlegierung
  • 3 gemengte Schäferei Schafhaltung, bei der der Hirte eigene Schafe mittreiben darf
  • 3 [Dublette] im Güterrecht: in einer Rechtsgemeinschaft (zB. Ehe) Vermögensbestandteile der beteiligten Personen zusammengeben
  • 4 von Grundstücken: gemengt sein sich in Gemengelage befinden
  • 5 von Frondiensten und Zinsleistungen: gemengt aus unterschiedlichen Rechtsverhältnissen herrühren
  • 6 gemengte Klage Übs. von actio mixta; gerichtliche Klage, die sich auf verschiedene Rechtsgebiete (bürgerliches oder Strafrecht) bezieht oder von verschiedenen Klageberechtigten erhoben werden kann
  • 7 Brief an einen Brief mengen "Urkunden in eine Urkunde aufnehmen, inserieren" Lasch-Borchling II 954