Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Mesneramt

Mesneramt

, n.


I Stelle eines Mesners (I) 
  • von des mesenamptz wegen ze W., daz daz ... her E. und sin erben besetzen sullen
    1379 WürtVjh. 7 (1884) 146
  • alz uͥns der ... abt ... die pfarr in uͥnser stat ... mit dem mesenampt und schůlmaistri ... ergeben habent
    1384 UlmRotB. Art. 191
  • so wend wir u̍ch unser mesnar ampt lihen
    1394 ZGO. 22 (1869) 433
  • sont si ... ainen mesmer ... presentieren ... vnd dem súllen wir ... das vorgenant mesen ampt vnuerzogenlich lihen
    1404 FürstenbUB. III 11
  • 1445 Sinsheim 428
  • [Übschr.:] wie man das meßnerampt verlihen soll
    1531 WürtLändlRQ. II 883
  • wann ammann, richter und rat ainan mesmer gesetzt hand, so sölle derselb schuldig syn, das mesmerampt von ainem herrn zue empfachen
    1. Hälfte 16. Jh. SchweizId. IV 465
  • 1564 Scheu,Mühlhausen 55
  • daß ... in ainem jedem flecken das mesmer- und schuolmaisterampt einem, der die jugent zuo underrichten taugenlich, ... befolchen werde
    1569 Memmingen/Sehling,EvKO. XII 259
  • 16. Jh. EberbMosbW. 200
  • 1625 Vorarlberg/ÖW. XVIII 141
  • wann ime [Mesner] das mäßenambt gelassen wirdet, wover er nit selbst mit ainen zimblichen vermigen firgesechen, soll er der gmain umbwegen der ornät, mößgewänder und kirchenzierde ... pürgen zu stellen schuldig sein
    2. Hälfte 17. Jh. Tirol/ÖW. IV 293
II hier die Person?
  • setzt alsdan die oberkait ... all ander empter als namblich: fürschawer, ... holz ußgeber, undergenger, messenämpter banwarten
    1548 HohenzollJh. 19 (1959) 150
III die Tätigkeit des Mesners (I) 
  • welcher ... das ploß meßnerambt verrichtet und nit schuel hielt oder zu kürchen sung, dem soll allain nit mehr geraicht werten wies von alter her geweßen
    um 1560 NÖsterr./ÖW. IX 837
unter Ausschluss der Schreibform(en):