Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Mettengeld

Mettengeld

, n.

zu mhd. meten, metten Frühmesse
Abgabe an Pfarrer und (tw.) Mesner (I), urspr. wohl für das Abhalten der Frühmesse bzw. den Mesnerdienst dabei
  • so ist der drittail der presentz den benanten gaistlichen chorherren incorporiert, des da ist 130 ℔ heller mit dem mettingelt inen widerleit
    1477 FreibDiözArch.2 3 (1902) 112
  • 1595/97 Unger,SteirWsch. 455