Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): metzen

metzen

, v.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I einen Zins in 1Metzen (I) erheben bzw. entrichten
  • daz frowe A. div ivdemaeninne ... hat gekavft den hof ze T. ... vnd sol in mezzen swaz er halber gilt, klein vnd grozzen vnz an iren tot
    1304 MBoica XVIII 44
  • hat die frau obristin vom selbigen hof metzen lassen
    1655/56 Könnecke,Grimmelshausen II 65 Anm.
II die 1Metze (III 1) erheben bzw. entrichten
  • vnsen tins [von der Mühle] scal men vns malen ane matten 
    1332 BrschwHzgUB. I 277
  • dy burger sollen dem voyte in synen molen metczen 
    1397 GlatzGQ. I 279
  • darto schullen se uns malen sunder metten uppe orer besten molen
    1431 HildeshUB. IV 99
  • 1448 SchleswHUSamml. I 314
  • up de möhlen eine iserne schöttel, dar schölen se mede matten 
    1529/51 LundenStR. 222
  • DithmLR. 1539 S. 151
  • des müllers eid ... du schwerst ... [daß du] jederman das ... wa si mit dem metzen gelassen habent, ... ungeverlich metzest und nit mer niemest denn die zugehör
    1560 WürtLändlRQ. II 873
  • 1630 ZRG.2 Germ. 64 (1944) 331
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):