Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Mietung

Mietung

, f.


I Mietverhältnis über eine Sache, Miete (II 1) 
  • id ne mach nen medinge noch nen lenscap nen eghen kryghen, wen en eghen dem andern
    1271 (Hs. 2. Hälfte 14. Jh.) GoslarBR.(Frölich) 18
  • ouch wil man keinem manne mytunge [des Bierschanks] bekennen ader vor einen wirt haben, er hab gemitt ader sulle is noch tun, er in rede sy denne vornemlichen vor dem rate vnd vorbürge, daz er recht tu ein gancz jar
    1340 LiegnitzUB. 85
  • [stirbt der Mieter, so] sal dy mitunge an vrowen M., seyn eliche vrowe, vallin
    1355 GlatzGQ. V 51
  • haben mer lute eyn husz gemith wen eyner, wer dy irsten mitunge bewisen magk, der behilt sy
    nach 1358 Rb.n.Dist. II 4 Dist. 14
  • sal keyn gewerk den andern hindern an syner mytunge, is sy an benkin, hofin adir an kamern
    1365 CDSiles. VIII 59
  • her sulle ez [seinen Anspruch auf den Mietzins] bewisen mit luthen ... die bi der mitunge gewest sint an gerichte
    Ende 14. Jh. EisenachRB.(Rondi) III 34
  • von myten und von vormyten. § ij was eyne mytunge ist. § iij Wen man mytunge ader vormytunge off sagen sal. § iiij wie man mytunge geweren sal. § v was mytunge abe treybet. § vj von mytunge an farnder habe. § vij von mytunge eygens und erbes
    um 1400 LiegnitzStRb. 11
  • an meedinghe ind vermiedinge sal men slecht dat halden, als't gededingh ist
    1430 KleveÄltStRHs. 100
  • dat ek ... entfangen hebbe an medynge van ... heren H. dekene unde dem capittelle ... ore vischerye
    1446 HildeshUB. IV 536
  • ap daz kint [als Eigentümer der Mietsache] todis halbin abegeinge, so sal dy mytunge abegein
    1450 LübbStB. 46
  • mittung vnd kawffung der vrbaren
    1451 MHungDipl. I 4
  • sall dese ... miedonge angain up data dis briefs
    1461 KölnZftUrk. II 81
  • was eyn iglich werg an mietung kothes ... mag gekost haben ... ab die versleger an gelde nicht hetten zu mietung eynes kothes
    1475 Spittendorff 131
  • wo [der Graf] ... unsern underthanen die mittung nach irer gelegenheit ufkunden, alsdann sollen dieselben unser underthanen den mithaffern und -gelt nicht mher zu geben schullig sein
    1540 DobrilugkUB. 448
  • derjenige, so dem andern ... von ... mietungen ... heuptsummen schuldig ist
    1560 CCMarch. IV 1 Sp. 1173
  • welcher dienstbothe seinen mitgroschen auf den dienst ... genommen, der soll an seinen dienst zu gehen die zeit der mittunge, und zu gesagten dienstes auszustehen schuldig seyn
    1567 ZittauStR. 131
  • weiln käuffer in die zehen jahr solch gutt in miettung gehabt, niemals aber einiges mietgeldt bezahlt [wird ihm wegen der schlechten Zeiten zwar das Mietgeld, nicht aber die Steuer erlassen]
    1638 SchlesDorfU. 100
II das Mieten (II) von Gesinde
  • schall solcke medinge [von Knechten] ... up offentlichem kroge gescheen
    1620/50? HambHandw. 528
  • es gehet ... solcher lohn an nicht von der zeit der miettung sondern der antrettung des diensts
    1727 Leu,EidgR. I 472
  • wird ... selbigen [Herrschaften] die freiheit gelassen ... leuten, so sie in diensten nehmen, bei der mietung ein mehreres zu geben
    1746 Preußen/QNPrivatR. II 2 S. 310
  • dem miether sowol als dem sich vermiethenden gesinde frey stehen soll, dem justitiario die ... miethung ... ad protocollum anzuzeigen
    1769 NCCPruss. IV 5350
III Gegenstand der Miete (II 1) 
  • en mach sine medinghe to eneme iare wol beholden uppe den hilleghen
    1. Hälfte 14. Jh. GoslarStR. I 3 § 2
  • binnen verteyn nachten na dem paschedaghe oder verteyn nach na sanne michahelis daghe so scal manlik deme anderen se medinghe rumen
    1. Hälfte 14. Jh. GoslarStR. I 3 § 44
  • worde user burghere en vorvestet, de mach sitten uppe sinem egenen erve oder uppe siner medinghe iar unde dach, deste he nich beseen werde
    1353 OsterwieckStB. 6
  • auch wann einer aus der alten miethung in ein ander gassen wegzeucht, soll er sich da auslöschen lassen
    1605 Breslau/DWB. VI 2182
IV Belastung in Form einer Abgabe oder Gebühr, Übs. von lat. pedagium 
  • wir wollen ... daß ir vnd ewer kauffleut mit ewr hab vnd gut vnd kauffmanschatz von allen vnd yglichen mautten, czollen vnd mitung, wie die genannt sein, in dem ganczen lande zu Merhern frey vnd vnbeswert sein sullet
    1343 EgerPriv. 7
V Entgelt für den Gebrauch von Sachen bzw. die Inanspruchnahme von Diensten, Miete (III) 
  • her selbist hat must mitunge gebin [für Gras und Weide]
    1441 NeuzelleUB. 82
  • [Abstellung der Marienmessen,] dewyle de gegen goddes wort synt, ock nicht uth bewege christliker anreyzender notorft unde leve, sunder uth medynge edder süs bedyngedem edder gestyftedem jargelde gesungen werden
    1527 Lüneburg/Sehling,EvKO. VI 1 S. 517
  • den capitain des ... schiffs genöthiget, alle auf selbem sich befindliche tripoliner ... nach bezahlung der ... müethung ausfolgen zu lassen
    1729 FRAustr. 32 S. 18
VI wie Miete (I 3), Bestechung(sgeld)
  • we eyne mesdaet deit doen omme miedinge, de sal dobbel beteren
    1380 CoutMaestricht 69
  • ich swere ... daz ich entpha daz ammecht sunder alle mittunge 
    Ende 14. Jh. GlWeichb. 214
  • dye bir tregers sollenn keynne mittunge nemen von denen, den das bir ist, das sie verkouffenn
    1. Hälfte 15. Jh. DanzigWillk.(Günther) 14
  • vor der medinghe hoyden sek dy wysen richtere
    Mitte 15. Jh. Schwsp.(Kurzform/Gr.) Art. 90 (Kz3)
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):