Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): minder/Minder

minder

, adj., adv., subst.
Gegensatz zu mehr, mit dem es häufig formelhaft verbunden ist (siehe dort); geringer, weniger, in einer Rangfolge niedriger, wobei der höhere Grad, die höhere Institution oft mit mehr gekennzeichnet ist
I von Sachen, Rechten, Vorgängen, die in irgendweiner Weise bemessen oder gewichtet werden können; minder machen verringern; minderes Maß zu kleines Maß
II in einer sozialen Ordnung
III von Stimmenanteilen bei Abstimmung und Urteil
IV von Institutionen: minderer Rat, der engere Rat, Ratsausschuß; minderes Recht, Gericht Niedergericht(sbarkeit); minderer Richter der untergeordnete Richter
V von Herrschaftszeichen
VI bei Jahresangaben minderer Zahl fehlt die Jahrhundertangabe
VII vom Lebensalter
VIII minderer Bruder wie Minderbruder 
IX von Sünde und Rechtsverstoß
X von Strafe
XI formelhaft in Verbindung mit mehr als Bezeichnung des zulässigen oder gebotenen Spielraums
XII im Frondienst: der Schwächere oder der Kleinere?

Minder

, n.
Minderheit bei Abstimmung