Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): mindern

mindern

, v.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:
kleiner, geringer machen, vermindern; häufig formelhaft mit mehren 
vgl. 2minnen
Sachhinweis: MnlWB. IV 1612ff.

I von Recht (auch von Klage), richterlicher Befugnis, Gesetzen, Verordnungen, Strafen, Verträgen: verschlechtern, inhaltlich einschränken, abschwächen; weitere Belege s. unter mehren (I 2) 
  • ist, das ein man sein purkrecht mern wil, das man im dienen sol, oder einer minnern wil, der es da dint
    um 1300 WienStRb. Art. 124
  • thesse wilkore unde thesse settinghe the scolet unses herren richte nich minneren 
    1303/08 BremRQ. 40
  • zw behalten dem pischoff ... zw meren oder zw minderen die pen
    vor 1307? Tomaschek,Trient 116
  • wan wir desselben gotshaus erre freyuns [!] und recht bei unsern zeiten nicht minnern wellen, halt alle weg meren
    1321 MBoica XV 47
  • de gnade de mach de rad meren unde mynneren, na deme dat jene de vlucht dede, men ne mach aver de gnade nicht mynner maken wenne vif mark
    vor 1340 GöttingenStat. 29
  • die gnade, recht, vryheid und gewonheid zuͤ bezsirne und zuͤ merene und nicht zuͤ krenckene noch zuͤ minrene 
    1349 FriedbergUB. I 168
  • weire sache, dat he ... den dincklichen hoff mynrede an eynichem syme reichte
    1380 SPantaleonUrb. 279
  • were aver sake, dat ... ymant ... weder dissen frede dede, de enscholde ... sek der vorsate nicht entledigen, und wolde de kleger dat ho teen oder achten, so mochte de beclagede twene frome unvorlechte man, de dissen frede gesworen hebben, to sek nemen, de dat mynneren mochten mit oren eyden
    1408 HHalberstUB. IV 510
  • all löbleich gewonhait ... dew alle sprechen si zu recht das si zu künftigen zeiten süllen haben ir kraft, als si di haben gehabt mit allen pünten und peen zu mindern und zu höhen den burgern
    Mitte 15. Jh. NÖsterr./ÖW. VIII 169
  • dorczu irbyte ich myne mynnerunge vnd mynre öm den schaden, hon vnd smocheyt uff eyn gulden
    1460 Bocksdorf,GForm. 456
  • die pene ... mynnern adder ... erheen
    1493 Kretschmann,LeipzOHofg. 55
  • obgenant herschafften haben einhellig macht, und keiner ohne den anderen, ein gericht zu S. zu sezen und zue entsetzen, auch minderen oder mehren, zu nuz ihnen oder dem stättlein
    1537 Neckarsteinach 378
  • wo der kleger die klage besserte, hoͤhet oder minderte, damit ruͤret er die gewehr
    1561 Rotschitz 26v
  • nach gelegenheit der person, auch zeit und anderer umstaͤnde, die straffe zu mindern und zu mildern
    1570 Lünig,CJMilit. 70
  • behalt mir vor sollich mein testament vnd letsten willen zů aͤndern, mindern, mehren
    1574 Frey,Pract. 27
  • daß durch dise unsere ordnung nichts begeben, sondern dieselbe zu mündern und zu mehren uns ... vorbehalten sein ... solle
    1663 WürzbZ. I 1 S. 466
  • stehet der ... herrschaft über ... der gleichen beschehunde verbrechen und fahl so wol die gelt als leibs straff nach befund und erwegung der umbständ zu mehren und zu mündern in allweeg bevor
    17./18. Jh. Steiermark/ÖW. VI 96
  • bey unserer gnädigen disposition bestehet, dieße ordtnung zu mindtern, zu mehren, oder gar abzuthuen
    1712 MainfrJb. 18 (1966) 155
  • ein codicill, dadurch jemand seine vorher gemachte letzte willens-verordnung zu mehren oder zu minderen begehrt
    1762 BernStR. VII 2 S. 886
II
verringern, herabsetzen

II 1 von Vermögen, Einkünften bzw. Verbindlichkeiten
  • nen recht ne mach he aver ene geven, ... dar se des landes richtere sin recht mede krenken oder sin gewedde mede minneren oder meren mogen
    1224/35 Ssp.(Eckh.2)LR. III 79 § 1
  • giwinin di [Eheleute] kint mit ein ander, undi gewinnin gut oder minnern iz, iz si an ligendemi gute edir an varndir habi
    um 1230 MühlhsnRb.2 146
  • wan wir dez goteshvses schvlde minren mit solichem gvͦte
    1270 Reichenau/CorpAltdtOrUrk. I 179
  • ist aber daz teil, daz man verkaufen wil ... geminret 
    1311 GeöArch. II 1 S. 163
  • damit der stadt ire geschoss oder dyenste gemynnert oder abgehen mag
    1351 ErfurtZuchtbf. 115
  • daz in unser stat ... nyemant kein gut keufe noch anders an sich cziehe, domit uns und dem reich dienst oder stewer abgen oder gemynnert werden mochte
    1363 FriedbergUB. I 233
  • 1367 BremUB. III 255
  • die zwai und vierzig pfund pfenning ... söltind der ... N.V. und ir erben genzlich aͮn alles minnren werden
    1384 SGallenUB. IV 302
  • 1441 HalleSchB. II 506
  • daz semlich ungelt was irhohet, und sie eß gemenert hant: daz sie eß unbillich gemenert heden
    Mitte 15. Jh. MainzChr. I 22
  • uf daß uns ... unsere zins nit verschlagen oder gemindert werden
    1495 Baden/QNPrivatR. II 1 S. 150
  • der frowen gůt soll sich ... nit mindren oder schwynen
    1598 SaanenLschStat. 210
  • wird ein yngesetzt vnd verschriben ligend vnderpfand gemindert oder gaht demselbigen ab
    1. Hälfte 17. Jh. FreiburgÜMun. II Art. 206
II 2 von erlittenem Schaden
  • scal men ... alle varende have weder geven oder gelden na des werderunge, de se verlos, jene ne minnere se mit sinem ede, de se gelden scal
    vor 1270 Ssp.(Eckh.2)LR. III 51 § 2
  • swaz he bewisen mach, dat eme ghenomen is ... von ... have, dat scole wie eme weder gheven oder gelden, alz er werd is; duchte et uns tů grot sin, so scolde wie dat minneren mit unseme rechte
    1314 MagdebUB. I 148
  • den scaden scal de biscop werderen, vnd de W. moghen en mineren mit erem rechte
    1344 MecklUB. IX 529
  • is dat men umme scaden degedinget, den mogen se minnern mit erem rechte
    1369 Richter,Paderb. I Anh. 50
  • also noch der sachwalde noch der burge in der zeit ist vorkomen, die gerade zu verantworten oder das gelt, da die gerade auf gewirdigt ist, zu minneren mit irem eide
    vor 1524 LeipzigSchSpr. 540
III von Maßen und Gewichten: verkleinern; von Münzen: im Wert verschlechtern
  • daz man ... daz virtail, den stauff, oder die mazze ..., si sei chlain oder grozz, damit man von alter herr geschenchet hat, minnern, vnd chlainer machen sol, gleich vmb den zehenten tail
    1359 Kurz,Rud. 322
  • ware dat zake, dat tghewichte int weghehuus, in de bernecamere te ykene stonde, dat zoude men beteren in meerzene, in minderne up siin rechte staet
    1360 HansUB. III 255
  • auch sal die ... muncze, wie wir die dann da vor gesaczt haben, zehen jare nach datum diß briefs volgende gehalten und nit geergert noch geminnert werden in dhein wise
    1409 Wielandt,BadMünzG. 337
  • van dat achtendeel te meerderen ende te minderen 
    1450 Fruin,Dordrecht I 296
  • wer die mass minret, der ist gevallen umb die wandel
    15. Jh.? Salzburg/ÖW. I 324
IV von Wahlstimmen, Zeugen: die Anzahl verringern, einschränken
  • dar umme minrede he den kore
    nach 1360 MagdebChr. I 136
  • so auch der richter sihet, ... daß die artickel bewert seind, soll er die zeugen oder zeugnuß mindern, doch den partheyen vnwissend
    TeutschForm. 1571 66r
V kürzen
  • es moͤgen auch die gericht ... solche zeit der execution mindern vnd ein kuͤrtzere ansetzen
    1534 MainzUGO.(Saur) 11v
VI vom Ansehen: herabsetzen
  • die riterschaft die ne merit noch ne minrit des mannis edilcheit, sundir daz len daz hogerit des mannis riterschaft
    Anf. 14. Jh. GörlitzLR. Kap. 45 § 3
VII formelhaft mit mehren (IV 1): an einer Abstimmung, in der ein Minder und ein Mehr erreicht werden sollen, teilnehmen
  • dz die hindersessen ... vmb einicherley sachen weder minderen noch mehren söllendt by fünff guldin buß, vorbehalten vmb ein houptman im feldt
    um 1608 UriLB. 86
  • wann ein landsgemeind ist, soll ein jeder minderen und mehren, wie wo oder was ine gott ermahnet, wan man ausrüft
    1622 GraubdnRQ. IV 224
  • 17./18. Jh. SchweizId. IV 321
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):