Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): mitreden

mitreden

, v.

automatisch generierte Links zu anderen historischen Wörterbüchern:

I etwas (Ehrkränkendes) sagen, nachreden
  • ist daz ein man in eins mannes hus geiagt wirt unde laufet iener nah im in daz hus unde wundet in darinne ... oder reit im scheltwort mit, der hat den wirt auh geheimsuchet
    1276 AugsbStR. Art. 51 § 2
  • swer den uͤbel mitredet, die wir ze pflegern haben genomen zů dem holz, der geit dem rihter 10 sol, civitati 10 sol
    1310/12 MünchenStR.(Dirr) 189
  • 1310/12 MünchenStR.(Dirr) 225
  • wer den genannten ainem vmb der statt noth icht mitrëdet vnbilliches, der soll dem richter ein halb pfundt, der statt sam vill, dem clager samb vill, dem schergen xii
    1321 Neuötting 26
  • 1341 Bogen Art. 37
II versprechen
vgl. mitloben
unter Ausschluss der Schreibform(en):