Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Model

Model

, n., m.

von lat. modulus, ahd. modul, mhd. model 
Muster, Maß, Form, Vorbild, Modell

I vorgeschriebenes Maß, als Maßstab oder Hohlmaß
  • wer ein ruten zu fisiren machen wil, der nem ein gefes, do mer dann zwu moss ein ge, und daz geleich in ayner weit sey unten alz oben, und nym ein model dar ein uber twerch, daz umb und umb an ruͤrt, und mach ein zirkel, der alz weit ste alz daz model 
    1360/1407 NürnbChr. I 106
  • daz alle ziegler hie ze N. fuͤrbaz kainen ziegelstain schlachen noch machen suͥln denn in der lengin und groͤsse und dikin alz der burger model ist
    1380 NördlingenStR. 13
II erlaubtes Maß für die Maschenweite von Fischernetzen ua. Fischfangvorrichtungen
  • das unsere burgere ... mit deheinen cleinern gezoge noch garne varen soͤllent, dann der model, der hinder uns lit [hinterlegt ist]
    1434 ZGO. 4 (1853) 78
  • zu allem vischwerk ... soll kain enger zeug gefürt oder gebraucht werden dann der nachfolgend model anzaigt
    1509 NördlingenStR. 297
  • es soll ... kein riess [Reuse] gelegt werden, dann über den isinen m[odel] gestrickt
    1559 SchwäbWB. IV 1725
  • 1565 UFrkFischerei. 266
III vorgeschriebenes Maß der für den Handel bestimmten Hölzer und Sägewaren
  • model am holtz vnnd bortt berierend
    1509 JbNatÖk. 15 (1870) 34
IV "in der Mühle vorgeschriebenes Maß für den Raum um den Stein" SchwäbWB. IV 1725
  • so gebieten ... wier, das jeder müller diser orten unsern verordneten model haben und das mülwerk nach gebür und noturft darinnen füeren [soll]
    vor 1583 MittFürstenbArch. II 401
  • 1585 u. 1617 SchwäbWB. IV 1725
V Gußform
  • die schlossermeister sollen niemand keinen schlüssl nach dem form [aL. 1677: noch form und mödl] so in wax getruckt oder in blei geschlagen ist machen, bei den wandl augenaustechen
    Ende 17. Jh. Westungarn/ÖW. VII 1024
VI ein Meßgefäß?
unter Ausschluss der Schreibform(en):