Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): Nachfolger

Nachfolger

, m.


I wer jm. in eine Rechtsstellung nachfolgt (II) 
  • de voerseide J. of sijn hoer of sine navolghers 
    1292 CorpMnlTekst. I 1785
  • in, ieren erben und allen ieren nachvolgeren [lat. Vorlage von 1243: eorum heredibus et posteris] 
    um 1330 BrünnRQ. 342
  • dî selbe wirdekeit / sold êwiclîchin sîn gereit / sînen nâchvolgêrin, / dî an dem amte wêrin / des dûtschin ordins meistirtûms
    um 1340 Nikol. v. Jeroschin V. 1174
  • dat closter ... nene repmate hyr namals schal lyden van vnß vnde van vnsen navolgheren 
    1362 MecklUB. XV 259
  • wan wir [Erzhzg. Rudolf] als recht nachvolger unsern vodern saelig gotes dinst alle weg gern meren
    1363 NeustiftUB. 287
  • dat ich eyn recht nyest erve ind navolger sy zů alle den erven
    1379 Ennen,QKöln V 307
  • alle diese sache gobin wir keyns schult unser frauwen, sundir nur eren anewaldin, dem hauptmanne ... unde eren nochfollegern 
    1387 CDSiles. 27 S. 180
  • [Verpfändung von Reichsstädten] so lang biß sie von ime könig Wenceslao oder seinen nachvolgern am reich ... wider gelößt werden
    1406 RTA. VI 68
  • sint ouch darumb vil misshellungen ... vferstanden zwüschent dem ... hertzogen zu M. ..., sinen nachuolgern, mitteilern vnd nachhangern ze einem teil vnd ... den gemeinden ... zu dem andern teil
    1426 EidgAbsch. II 54
  • desse naschreven ... moghen bruwen unde in tokomenden tyden ere navolghere ute eren husen
    1445 KielRenteb. 326
  • alß dan [wenn der erbman fuͤr truͤnnig gehalten wuͤrde] sollt die vbermaß der kaufsumm hynter das gericht gelegt, vnd denselben nachuolgern mit verrer volziehung souil verholffen werden als recht ist
    NürnbRef.(1479/84) XI 10
  • ioncker K. ..., een neifolger syn faders ende broeders
    Ende 15. Jh. Richth. 112
  • den naevolgeren ende erffgenamen sijns tochtguets
    Anf. 16. Jh. NijmegenStR. 432
  • wann einer [Stiftsherr] stirbt, so soͤllen desselben erben von den fruͥchten und nuͥtzen, so von der dignitet harvallend, gevolgen, die selben secundum ratam temporis biß Andree, und das überig dem nachvolger in dignitate zůstaͧn
    1508 BernStR. VI 1 S. 297
  • soll diese vereinung kraft haben ... nicht laͤnger dann jedes fuͤrsten leben lang. und wann derer einer oder mehrere mit tod abgehen, so sollen wir eidgn. deßelbigen nachfolger nicht mehr pflichtig seyn
    1515 AppenzUB. III 1 S. 24
  • ist dann sin verschribung des zinß ... elter, dann des ihenen, der das gůt an der gant gezogen hat, so sol im derselb abtretten, oder gedachtem nachvolger vmb sin zinß vnd houptgůt gnůg thůn, vnd der nachvolger dem ihenen der die gandt behalten hat, nit me schuldig sin zegeben, dann zimlichen kosten, der vff die gant gangen ist
    1520 FreiburgStR. I 13, 8
  • mir haben auch ercleirt, das unser jeders erb und rechter nachfolger sin sol, den jeder van uns in sinem besonderen testament zu sinem erben institueren ... worde
    1561 BuchWeinsberg II 62
  • benanter vogtsjunker, seine lehenserben und nachvolgere 
    1606 SchriesheimW. 214
  • [jährliche Verlesung der Gemeindeordnung, damit] sich auch die nachvolgere oder künftige gemeindsmöner ... der unwisenheit halber nit entschuldigen können
    1643 WürtLändlRQ. I 306
  • daß ... dahin getrachtet werden mögte, die stadt ... bei allem und jedem, was sie deßfalls albereit acquiriret, zu erhalten und sölchs uff die nachfölger zu bringen
    1656 HammStR. 91
  • ein solcher roͤmischer koͤnig ist diejenige hohe person, welche noch bey lebzeiten des kaysers von denen chur-fuͤrsten zu jenes nachfolger in der regierung ... erwaͤhlet wird
    1742 Moser,StaatsR. VII 229
  • ist noch bei lebzeiten des regenten bereits ein nachfolger erwählt worden, so ereignet sich nach jenes absterben kein interregnum, sondern dieser tritt sogleich in die majestät, ohne daß eine nochmalige genehmhaltung des volkes oder des reichs nötig ist
    1757 RechtVerfMariaTher. 225
  • der annoch in lebzeiten des kaisers eventualiter erwaͤhlte nachfolger im reich ist der roͤmische koͤnig
    1770 Kreittmayr,StaatsR. 94
  • sollten jedoch die nachfolger im amt die verbrechen und boͤsen handlungen ihrer vorfahren genehmigen, oder auch an den folgen derselben und besonders an den daraus erwachsenen vortheilen theil nehmen, so werden sie auch gleich ihren vorfahren, als wuͤrckliche verbrecher und theilnehmer angesehen
    1783 Quistorp,GrundsPeinlR. 167
  • wenn zween in einem amt ihre dienste aufkuͤnden, so muß einer von solchen wenigstens noch 3 monathe nach dem andern fortdienen, um den nachfolger im amt noch von dem gang der geschaͤfte unterrichten zu koͤnnen
    1791 Malblank,Kanzleiverf. I 239
  • bey jedem nachfolger im besitz wird die beschaffenheit seines besitzes bloß nach seiner eignen redlichkeit, nicht aber darnach beurtheilt: ob sein vorfahr ein redlicher ... besitzer gewesen sey
    1794 PreußALR. I 7 § 40
  • mit jedem neuen beamten schließt der staat einen neuen anstellungsvertrag. es hat also kein nachfolger im amte auf die besoldung seines vorgaͤngers einen rechtlichen anspruch
    1798 Bischoff,Kanzlei. II 1 S. 240
  • coadjutor ist ein rechtmaͤßig bestimmter nachfolger des praͤlaten, im fall die stelle des letztern erledigt werden solle
    1800 RepRecht V 271
  • alle rechte und forderungen, welche der erblasser auf seine nachfolger frey zu vererben befugt war
    1811 ÖstABGB. § 784
  • dem monarchen steht es frey, unter den volljaͤhrigen prinzen des hauses, den reichs-verweser fuͤr die zeit der minderjaͤhrigkeit seines nachfolgers zu waehlen
    1818 VerfBaiern I 6
  • fordert der zwek der familienfideikommisse, daß jeder successor nicht als nachfolger des letzten besitzers, sondern des stifters betrachtet werde
    1824 Mittermaier,PrivR. 389
  • wenn der staat nachfolger in einem privatrechte wird, so werden auf dieses die saͤmmtlichen vorrechte des fiscus uͤbertragen
    1831 Mohl,WürtStR. II 802
II
Mittäter einer Straftat
  • der erbrichter hette den frede [durch wofyn czyen vor gehegtim dinge] ... selbir gebrochin, vnd griffin dem erbrichter vnde synen nochvolgern noch erem gute
    Mitte 14. Jh. MagdebBresl. II 2 Kap. 77
  • derselbe, der in ausgeheischen hat, der soll dem richter ... drei mark birsche geben, und alle seine nachfolger iglicher soll richter und bürgern drei mark geben
    1370 Zips Art. 30
  • eyme nachfolger der geschichte, so daß off yn bracht wirt, ... gediehet daß recht als dem hanttedigen
    14. Jh. FrankfOHof 231
  • deßelben totslags ... [verschiedene Personen] hanttedige und nachfolger gewest sin
    1411 FrankfOHof 373
  • dasselbe vngemach vnd wunde hot er geclaget, nemlich zcu S.K. dem selbsschuldigen, dornoch zcu dem richter selbir, als zcu eynem nochfolger vnd zcu andern nochfolgenden mehr
    1469 Neumann,MagdebW. 100
  • welcher under yne drien der theter were, so weren die andern mittheter unnd nachfolger 
    1483 FrankfOHof 410
III wer einem Straftäter nachfolgt (I 1) 
  • swo ein gescheray umb einen gewalt erget, dem sol di lantschaft zulauffen und nachfolgen und wern und sullen di nachfolger des gegen nieman engelten
    SalzbLO. 1328 Art. 20
  • do quamen die amptlude, der scholtheiss, burgermeister, eyn scheffin unde ander me nachfulger in die kirche ... und banden in [Straftäter]
    1418 Erler,Ingelh. III 32
IV Eideshelfer
  • wanne eyn man schol sweren vm wunten oder vmme ander sache, do her nachuolger czu bedarf, so schol seyn vorspreche ym vnd seynem nachvolgeren dy ayde noch eyn ander reyten
    vor 1360 IglauOberhof 92
  • [Beschluß,] das man einen ancleger u. siben nachvolgere H.R. mit beinigen rechten zu beclagen von stund an bestellen ... solle
    1483 WürzbZ. II 453
  • die heylig romisch koniglich maiestat hat die ordnung der sibner und nachvolger zu sweren abgethan
    Ende 15. Jh. ArchUFrk. 6, 2 (1840) 171
  • her scholtes fraigt unser hern, we ich sin [des Klägers] nafulger geleyden sulle und yren eidt staben
    15. Jh. TrierWQ. 23
V wer jn. begleitet (zB. beim Begräbnis)
  • use here herthoge J. myt synen navolgheren 
    1393 MecklUB. 22 S. 245
  • to troste der elenden armen were idt fin, wen me einem doden navolget, dat de früntschop mit den anderen navolgers to der casten gingen und steeken dar in, wat ehn godt int herte sende
    1531 Lübeck/Sehling,EvKO. V 359
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):