Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): nachkommen

nachkommen

, v.


I etwas erledigen, eine Verpflichtung erfüllen; Folge leisten, befolgen; einem Gebot, den entsprechenden Vorschriften Genüge tun; einen Anspruch verfolgen; etwas nachweisen
  • das ain ieglich karter ... sin besunder zaichen habe und das uff ain ieglich tůch ... uffstoͤsse uff den aide, umbe das man den sachen dest bas naͧchkomen muͥge
    1376/1445 UlmRotB. Art. 356
  • vver dem andern sein guet verchlaget, vnd der clag auf ein end nicht nach chaemt: vnd der vorgenant gechlag vnd pot ab praecht, das solt nicht lenger noch mer vvern, vvann zu dem drittenmal
    1377 MBoica XI 408
  • vber all vorgeschriben sache vnd stuck sol man ze stund büzmaister seczen, die zu den haeligen sweren, der püzz nach ze kommen vnd trewlichen von aller maeniclich ein ze pringen
    1397 MWittelsb. II 583
  • da sal her vor gerichte umme klagen und sal mit orteiln darnoch fragin, wie her sime zcinsse moge noch komme 
    Ende 14. Jh. EisenachRB.(Rondi) III 34
  • ist ein pfantschaft von varender hab pesser und ist dann mer ain anchlager da, der mus der uͤbertewrung nachkomen mit weisung
    14. Jh.? RegensbStat. 43
  • der ... J. fragt mit vorsprechen an daz recht, seind den malen daz der H. nicht hie wer, vnd chäm den rechten nicht nach 
    1416 MBoica XII 218
  • dieselben brief sollen von baiden tailen ... gehalten und den nachgekomen werden
    1431 SchrBodensee 44 (1915) 90
  • ist vns mit swerer clag ... fürkomen, wie du ... vnserm spruch nicht nachkomen seyest
    1436 Indersdorf I 255
  • so ein missetetiger ... angefallen wirt und ein richter eim cleger einen nemlichen rechttag setzt, dem rechten noch zu komen, und so ein cleger begert, im solichen tag zu erlengern, ob ein kompthur ... das macht habe zu thun oder nit
    1444 Mergentheim 156
  • dem ist nit nachkomen, sunder darwidder gethan wurden
    um 1445? Erler,NeustadtWeinstr. I 36
  • kundten wir dan solichen [Schaden] mit ettlichen zaichen oder argwonen nochkomen, so haben wir macht, das zu suchen, es sei, wo es wöl
    1447 Philippsburg 953
  • so verren und er sust dem anderen und er gesworen hat gnuk tüt und nachkumet on geverd
    1460 EgerStG. 22
  • köme ein person von untat wegen, das hand und hals antreffe, für einen richter und rufet den richter an von gerichtswegen, im einen, den er dorin verzyge, in gefencknüsse zu legen, er wölt im nachkomen mit rechte und gerichte, so sol im der richter in peywesen zweyer gesworner schöpfen denselben, der in dorumb anruft, die schulde und tat heyssen sagen
    1464 BayreuthStB.2 72
  • der richter sal auch den cleger unterrichten, wolle er der clage und dem rechten nachkomen, so solle er von hute gerichts tag uber vierzehen tage sin ander clage thun
    1466 Wertheim 31
  • sol ufmercken ... gescheen, wer der reformacion nit nachkomet, das der gestrafft werde
    1468 Riedner,SpeierGeistlG. 98
  • als die gehorsamen ... damit dem recesse vollenclich nachkomen sin, vnd gnüg getän haben
    1469 ArchSchweizG. 3 (1844) 342
  • [der bawemeister soll] diesen artickeln ... straxs und uffrecht nachkomen und dem bawemeinsterampt nachzufolgen sein trewe geben
    1469 AdelsheimStR. 629
  • hat her sich danne in syner ersten zcusage met ettlichin geczügen by namen vormessin zcu geczugene, deme muß her auch billich so nachkomen 
    1474 PössneckSchSpr. I 224
  • ein richter gebütt eim, das vszurichten old der vrteil nachzukomen 
    um 1480 LuzernStR. 45
  • ein yeder appellirer soll ... syner gethanen appellacion in iarßfryst nach kommen, volnfürn vnd die sach zu ende bringen
    1498 WormsRef. II 8, 1
  • ob der metzinger zwen oder drige ... einen gemeinen kouf ... taten und einer under inen den hantslagk oder gotzpfennig gebe, da ist der verkoiffer nit schuldig demselben, ob die schulde nit gutlich bezalt wurde, nochzukummen, sonder die andern, wellichen er wil, ... bytz voller bezalung furnemmen
    15. Jh. SchlettstStR. 765
  • wo der cleger den ... verdacht bewisen hat ..., so sol der ancleger alssdan verpuͤrgen, dem strengen rechten, darvmb der beclagt angenomen ist, nach laut diser vnser ordnung nachzukomen 
    1507 BambHGO. Art. 22
  • wo er derselben seiner appelation ... oder in gepurlicher zeit nit nachkaͤme oder prosequierte
    1512 SchlettstStR. 160
  • so ers [Schuldner] dann nit bezahlt, so mag der kellner oder schultheiß uf desselbigen gutter clagen in diesem gericht, und dem furter nachkommen, als recht ist
    1515 ArchHessG.2 3 (1904) 136
  • wo sich aber der clager oder anntwurter darnach abwesennlich ennthallten, vnnd khainen anwalld hinder jne verlassen, vnd dem rechten nit mer nachkomen würden, allßdann soͤllen soͤllich ladung vnd verkündung ... an der aussenbeleibennden parthey gewoͤnndlichen behausungen ... angeschlagen werden
    1520 BairGO. 14r
  • [Bürgereid:] allen gebotten und verbotten ... gehorsam sein, die besuchen, volntziehen, denen treulich nachzukomen 
    1528 Krautheim 210
  • welcher ain guet mit der ietz berüerten underschaid auf ainen tag annimbt und geredt, und der khaufer dem khauf nicht nachkhumbt und deshalben der verkhaufer dasselb guet umb geringer gelt geben müest, ist derselb khaufer solchen abgang zu erstatten schuldig
    1528 ZeigerLRb. 331
  • dar he deme alzo nicht naqueme und sick darbaven myt worden edder warken vorgrepe, so korte ome de ersam radt syn gegeven geleide
    1529 LübRatsurt. III 107
  • wirt aber die buoß nit abgetragen, so hat min her macht, dennselbenn zu pfendenn inn seinem gerichtt oder nachzuokomen inn andern gericht mit rechtt also lang, biß das die buoß vßgeracht wirtt
    um 1532 PfälzW. I 271
  • prosequirn, ist eim handel nachkommen und den volnfüren
    1536 Gobler,GerProz. 7r
  • wo aber der lanndrichter die selben [verdächtigen Personen] nit annemen wollt ..., so seyn wier jm ... weytter nits darumb phlichtig ..., vnnd ob des hie nach yemands von des gotzhawß wegen, von dem selben diep schaden neme, den soll vnns der lanndrichter abtragen nach dem er dem lanndgericht nit nachkhumen ist
    1543 Kaltenbaeck I 111
  • wo zwey eemenschen württen zusammen gesprochen uf dem eegericht mit rächt und urtel und sy einandren welten widerspenig machen, und dem rächten nit welti nachkomen und mit einandren husen, dan sol und mag das corsam des ungehorsamen gut besitzen
    1561 GraubdnRQ. II 98
  • ob er [kirchendiener] die kirchenordnung durchauß halte und derselben nachkhomme 
    1564 Kurpfalz/Sehling,EvKO. XIV 418
  • das allweg das minder thail sölli dem merenn thail volgen, vnd nach kommen 
    1567 AppenzLB. 1409 Art. 106
  • [bei Verzug] mage ein verordenter brudermeister solchenn vnderpfendernn ... nach zu kommen, zu erclagenn, vff zu holenn, zu seinenn handenn zu nemenn ... macht haben
    1571 ObermoschelUrk. 65
  • bezeug mich auch diser meiner appellation nachzukommen, beheltlich die zu mindern, zu mehren, oder zuendern
    TeutschForm. 1571 82r
  • es soll auch ain ieder sein erbtheil suchen zu rechter zeit, wer in dem land ist in jar und in tag. thet er des nicht und kämb demselbigen erbthail nicht nach, so ist dasselbig guet der herrschaft verfallen auf gnad
    1573 NÖsterr./ÖW. VII 852
  • wenner dar jemant kopmansgudt vindet unde berget, unde so dar nemant so hastigen nhakumpt, unnd so it sin unvorderffliche guder, so schal men desulven guder dem kopmanne ... bewahren ein gantz jahr unde dach
    1586 Neocorus,Ditm. II 302
  • ob einer zu der zeit, da kein gericht im land gewesen ist, vnterlassen hat seinen rechten nachzukommen, demselben, wo er fuͤran seinem rechten nachkommen wil, sol verzug der zeit vnnd außflucht oder exception der gewer nicht schaden
    1610 (Übs. e. Urk. von 1276) KärntLHdf. 6
  • sodan ist er klaͤger ... durch genugsambe buͤrgschafft oder guͤter dahin zuversichern schuldig: daß er seiner angefangenen klag, biß zu end der sachen nachkommen ... wolle
    NÖLGO. 1656(CAustr.) I Art. 10
  • [Eid:] wie mir anjetzo fuͤrgehalten, vnd ich N. zu thuen beschaiden worden, dem will ich also gehorsamblichen nachkommen, als wahr mir gott helffe
    1670 EisenerzBergwO. 34
  • wenn er solcher seiner zusage nicht nachkaͤme, und bey hiesigen landgerichten sich nicht einfinden wuͤrde, er vor keinen ehrlichen mann ... geachtet ... werden ... solle
    1682 Beier,Schelten 60
  • judicata facere dem urtheil nachkommen 
    1752 Freuler Anh. III 20
  • dafern aber einer oder der andere diesem obrigkeitl. gebott und warnung nicht nachkommen ... würde
    1759 Heuß,HeilbronnWeinbau 114
  • wer etwas zu thun versprochen hat, kann damit keinesweges abkommen, daß er allen nachtheil in verlust und gewinnst ersetzen will, sondern er muß, wenn es verlanget wird, dem versprochenen pünktlich nachkommen 
    um 1772 Pufendorf,HannovLREntw. Tit. 19 § 22
  • dieser eid [des maklers] genuͤgt jedoch nicht, sondern es muß jaͤhrlich jeder makler schriftlich geloben, der makler-ordnung getreulich nachkommen zu wollen
    1828 Pöhls,HR. I 115
  • verba formalia juris: das alles wz mir vorgehalten worden mit worten, hab ich recht und wohl verstanden, dem versprich ich auch nachzukommen zu guten treüwen
    oJ. GraubdnRQ. II 315
II
zeitlich und/oder rechtlich auf jn. folgen
  • soliche nachkomen [lat. Text: successio] sal ewecliche behaltin werden an den irsten geborin sonen und irbin der kurfursten an recht stimme und gewalt vorgenant
    um 1360 GoldBulle 123
  • und ob einre sturbe, daz nachkomen gut sal gehaltin werdin von der ingewollin [lat.: incerta] persone halb, ob er alse dot gewisit wirt, daz er gewesen ist in der selbin sache
    um 1360 GoldBulle 140
  • [bei einem herrenlosen Schiff] schall de richter, den de eedt bevalen iss van des heren wegen, dat guidt annemen und vorwaren dat thor tidt, dat dar jemant nhakumpt und betuegen kunde dat idt syne weer, so schall men em dat guidt leveren up redelich arbeitsloen
    1418 OstfriesUB. I 223
  • ich ... und mine erben ... gelobin ... den obgenanten hern myn gloibern alle oren nachkomen und inkomen getruwehendern und beheldern disses brieves [eine Zahlung zu leisten]
    1434 MansfeldKlUB. 365
  • sind doch die alten kynd zu iren tagen komen und brucht und nüset dz nachkomen ir vetterlich oder muterlich erbteil
    1482 ZGO.2 3 (1888) 145
  • die benanten pflegere vnd alle jre nachkomen pflegere
    1485 FreibDiözArch. 18 (1886) 336
  • wir ... bekennen ... vor uns und unser erben und nachkommende fursten
    1490 HildeshBrüder 183
  • wir vnnd vnnser nachkomen regirenndt fürsten
    1520 BairGO. I 1
  • wir ... bekennen ... für uns ... und unser aller erben, und nachkommende hertzogen
    1555 Sachsse,MecklUrk. 239
  • nichts minder solle auch ainem yeden nachkummenden kirchenprobst hiemit eingebunnden sein, die alten außstenndigen schulden ... einzubringen
    TirolLO. 1573 III 54 § 3
  • das wir ... zu behuf hochglt. unsers ... fuͤrsten ... zum freien manne angenomen ... und gleich andere fuͤrstliche freyen dieses ambts hinfuͤro vor ... und unser nachkommende ambtleute verthedigen wollen
    1614 Behnes,BeitrMünster 705
III räumlich nachfolgen

III 1 einer Person
  • waͤr auch, daz ein man oder ein fraw einen erbergen manne sein chint entpfremdet oder enpfuret ... vnd daz man die selben ander hab nicht gepezzern mocht, den selben wellent mein herren nach chomen hintz ir leib vnd hintz ir leben
    1351 RegensbStat. 135
  • ob das zu schulden käm das man einen nachpawren das sein stüll oder nehm und man dem dieb nachkäm und fieng ihn, so soll die ganz gemain in der herrschaft den dieb oder diebin helfen uberwinden
    1477/94 NÖsterr./ÖW. XI 61
  • ob iemant ain auf der gassen laidiget oder entleibet und köm auf des pharers gutt in ain hauß, und ob im das markgericht nachkompt an das selb haüß und peruff in, so soll das markgericht nicht nach im greifen
    1486 NÖsterr./ÖW. XI 231
  • wir haben auch gewalt, an einem jeden vblthätter auff der landtstrassen in ainem jeden purkhfrid nachzukhommen 
    1505 SteirGBl. 6 (1885) 114
III 2 von einem Gerücht
  • ab yrkeinem broder vnsers werkes der bewteler ... eyn bose geruchte noch qweme, ... kan her sich denne der sache bynne jor vnde tage nicht entreden, so sal her des werkes entperen
    1412 Danzig(Hirsch) 334
  • so einem knechte in tidt sienes deenstes uht andernn ohrdenn wat böses beständigerwiese nhaqueme, der schall des ambts nicht wehrdig sinn
    1569 HambHandw. 535
III 3 Tiere verfolgen
  • ob iemant ain wilprädt scheust ... in seinem gejaid ... und es trit auf aines anderen ... gejaid, so er ime nachkhumbt ... mag er das wilprädt daselbst gar fellen
    1528 ZeigerLRb. 234
  • bienen, welche aus eines privaten eigentume schwarmweise ... fliegen, bleiben demselben so lange eigen, als er sie sehen, und ihnen nachkommen kann
    1789 Thomas,FuldPrR. II 187
IV "Ersatz finden für" BrschwChr. III 141
  • [Bitte um die Beschlagnahme eines Schiffes,] up dat se eres schaden naquemen 
    1451/52 LübChr. IV 110
  • do kemen se ores schaden wes na 
    1488/91 BrschwChr. III 32
V dem Bau nachkommen "das Angebaute ernten" ÖW. XI 694
  • wo ainer dem andern uberpaut ... und kumbt dem paw mit der sichl oder söngsn nit nach, so ist er im nichts ... schuldig
    16. Jh. NÖsterr./ÖW. IX 747
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):