Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): nachstellen

nachstellen

, v.


I jn. verfolgen
  • 5 ℔ 18 ß fünf fussknechten, zu gehen auf den wäldern und bösen leuten nachzustellen 
    1435 Sander,Nürnb. 494
  • was aber von frömbden leythen in desselben Z. behaussung beschiecht, die darinn nicht sitzen, da soll der richter in der behausung nit nachstellen, vnd soll die auch nicht vordern, vnd die puess ist des Z.
    1478 SteirGBl. 6 (1885) 127
  • ob ainer in der ... herlichait wer ain schedlich man ..., dem sol man nachstellen bei tag und nacht
    Anf. 16. Jh. NÖsterr./ÖW. VII 42
  • [Schadensersatzforderung wegen] der tetlichen injurien, ime mit obvermeltem nachstellen oder nachgreyfen, dadurch er von dem seinen zu weychen getrungen worden were, beschehen
    1525 BauernkriegQ. II 195
  • sollen sy ... denselben [rädelfüerer] mit allem vleiss nachstellen, sy ... der obrigkayt zu vberantworten
    1525 SteirGBl. 1 (1880) 148
  • damit dann disen A. von eur lieb weltlichen räten nachgestelt und zu vencknus gebracht [werde]
    1528 OstbairGrenzm. 6 (1962/63) 264
  • wo inen [Wiedertäufer] die gerichtsobrigkaiten nachstellen vnd sj betreten, bekenen sy on marter gern vnd willig
    1530 FRAustr. 43 S. 82 Anm. 1
  • inseqvi. nachstellen, nacheilen, nachfaren, nachjagen, nachheschen, nachhengen, nachdeychen, nachlauren
    1550 Schöpper,Syn. 38b
  • wann ainer viech ... durchs land füert deme ain anderer so darzue ... civilsprüch zu haben vermaint nachstelt ... so sollen baide ... wo es der nachsteller anfallen thuet und verbieten will ... sicherhait thuen
    1599 NÖLREntw. I 14 § 8
  • wellicher sich vogtet an frembde herrschaft, ... hat er guet im land, des mag sich sein f.g. understeen und demselben nachstellen, betret man in, soll man in straffen als ainen treuprüchigen
    1605/06 Salzburg/ÖW. I 3
II ein Pfand in Anspruch nehmen
  • wann ainer den anderen schaden thätt, so solle man pfänden, der solle dem pfand nachstellen. stellt er dem aber nit nach, soll daß pfand zum führer getragen werden
    1724 NÖsterr./ÖW. VII 208
III sich um etwas bemühen
  • um 1530 uö. SchweizId. XI 183
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):