Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): (neungilde)

(neungilde)

, adj. u. adv.

neunfach
  • preostes feoh ixgylde [Priesters Gut (entgelte der Dieb dem Bestohlenen) neunfach] 
    601/04 (Hs. um 1120) Liebermann,AgsG. 3
  • on þam lagum is arcebiscopes feoh endlyfangylde ⁊ cynges is nigongylde [in jenen Gesetzen ist des Erzbischofs Gut elffach und das des Königs ist neunfach (zu entgelten)] 
    1. Viertel 11. Jh. Liebermann,AgsG. 470
unter Ausschluss der Schreibform(en):