Suche: 

Deutsches Rechtswörterbuch (DRW): niederbrechen

niederbrechen

, v.

von Baulichkeiten, insb. dem Wohnhaus eines Straftäters: wüsten, zerstören; bei der 1Acht (II) als Folge der vermögensrechtlichen Friedlosigkeit
  • beheldit en [echter] eine stat ... wissenlichen, ist si vmmemůret der richter indes gerichte des ist der sal si nider brechin 
    1235 MainzRLFr.(Corpus) 17
  • an sweler stette oͮch ein burger den andern vreuenlich an grifet, vnd in ze tode erslát, der sol dar vmbe elos vnd rechtlos sin. vnd sol man ellv́ sin hv́ser nider brechen dv́ er in der stat hat
    1252 Luzern/CorpAltdtOrUrk. I 47
  • gieng aber wnt uf lem oder wrd chein gelit ab geslagen, wrd der begriffen, der den schaden het getan, so gehort lem wider lem, lit wider lit, engieng er aber, hat er haus, daz sol man niderbrechen und alles sin gůt ... sol sin in des gerihtes gewalt
    1287 SalzbUB. IV 168
  • wær ouch ..., daz dehein edelman, hofpfaffen, graven, vreien oder dienstman gevangen wuͤrden, ... so sol der herr, in des lande ez geschieht, des půrch, der in gevangen hat oder da er gevangen leit, besitzen ob er selb mag, an gevær, vnd sol dann niht enchomen, er brech di purch nider 
    1290 MWittelsb. I 451f.
  • irslet ein unser burger einen andern unsern burger vnd get wider in sin hus. daz hus sal an des clegers gnaden beste ob hez wolle nider breche oder lazen beste
    um 1300 Förstemann,Nordhausen I 1 S. 67
  • swer sich der burger hie wider setzet ald da wider wirbet ald des hilfet, da mit unser gesetzede ald unser gewerb gekrenket ald geirret mügen werden, dem und allen dien, die ime des gestendig werin, sol man ir bestes hus nider brechen, das si in der stat hant, und dar zuo ieglicher zehen m. geben der stat ze buoze
    1304 ZürichRBf. 211
  • [flüchtet ein Geächteter in eine Stadt, die ihn nicht ausliefert] hat si maur oder tulle man sol sy auf di erd prechen. vnd hat si graben man sol in ebnen. vnd hat sy der aller chains man sol in der stat yedem man sein haus nider prechen. do er selb inn ist
    15. Jh. Schwsp.(Kurzform II/Eckh.) LR. Art. 253b (Kb)
  • wil einer nie unwontlike [aL.: ungewönlike] mölen edder dike buwen, stouwen edder graven, deme de sik dar schaden an befruchtet, de mach it eme denuncieren als vor angetöget vorbieden. buwet edder gröft he darbaven, ane he hebbe dat mit rechte gewünnen, deit unrecht, mot nedderbreken und diken
    vor 1531 RügenLR. Kap. 139 § 5
  • würpe, gröve edder bröke einer ane des gerichtes vörlöf ein peinlik gerichte nedder 
    vor 1531 RügenLR. Kap. 93 § 6
  • datmen die burch tot Y. soude neder breken, ende die mueren van der stat slechten
    oJ. MnlWB. IV 2246
unter Ausschluss der Schreibform(en):
unter Ausschluss der Schreibform(en):